01.08.2013 20:00 |

Vielfältige Folgen

Eisschmelze in Arktis betrifft auch Tiere an Land

Die beschleunigte Eisschmelze in der Arktis hat einer neuen Studie zufolge auch vielfältige Auswirkungen auf Landtiere. Demnach sind neben Mikroorganismen im Wasser auch Tiere wie etwa das nordamerikanische Rentier oder der arktische Fuchs von steigenden Temperaturen in ihren jeweiligen Lebensräumen betroffen.

So könnte beispielsweise dem nordamerikanischen Ren, auch Karibu genannt, Nahrungsmangel drohen - weil sich in den kommenden Jahrzehnten die Pflanzenwelt am Rand des schmelzenden Eises verändern wird.

Füchse und Wölfe werden zunehmend isoliert
Gruppen von Wölfen oder arktischen Füchsen werden hingegen womöglich zunehmend in die Isolation getrieben, da sie eisfreie Wasserflächen nicht überwinden können. Damit wären sie künftig nicht nur im Sommer, sondern über einen längeren Zeitraum im Jahr von ihren Artgenossen getrennt, berichtet ein internationales Forscherteam in der neuen Ausgabe der Zeitschrift "Science".

Andere Bewohner der Arktis werden sich hingegen der Studie zufolge durch die Folgen des Klimawandels häufiger begegnen als zuvor. Polarbären halten sich beispielsweise nach Erkenntnissen der Forscher bereits jetzt länger an Land auf - und treffen dort auf Grizzlybären, mit denen sie sich kreuzen. "Die Eisschmelze und längere eisfreie Perioden im Jahr dürften die Vermischung von Populationen fördern", erläuterte der US-Biologe Eric Post.

Krankheitserreger könnten sich leichter verbreiten
Diese Vermischung sei zwar nicht zwangsläufig ein Grund zur Sorge, unterstrich Post, sie könne allerdings die Verbreitung von Krankheitserregern unter den einzelnen Tierpopulationen beeinflussen. Denn ein weiteres Abschmelzen des Eises in den arktischen Gebieten Kanadas werde wahrscheinlich zu mehr Kontakten zwischen ost- und westarktischen Tierarten führen. Damit aber würden auch verstärkt Krankheitserreger übertragen, die bisher nur in isoliert lebenden Populationen verbreitet gewesen seien.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Duell mit Hoffenheim
LIVE: Frankfurt führt weiter dank Hinteregger-Tor
Fußball International
Aus Keller befreit
Feuerwehr eilt Pferd nach Treppensturz zu Hilfe
Niederösterreich
Neue Linzer Wäsche
Der LASK präsentiert Champions-League-Trikots
Fußball National
4. Bundesliga-Runde
LIVE: „Zähe Partie“? Altach trifft auf Hartberg
Fußball National
Bundesliga im Ticker
LIVE: Austria nach Europacup-Aus gegen Admira
Fußball National
2. Deutsche Bundesliga
Grozurek-Tor zu wenig: Karlsruhe verliert in Kiel
Fußball International
Bei packendem Remis
Guardiola und City-Star Aguero geraten aneinander
Fußball International
Ex-„Bulle“ tritt nach
Nach Wechsel zu Bayern: Rose watscht Youngster ab!
Fußball International
Deutschland freut sich
Im Coutinho-Fieber: „Bei weitem bester Fußballer“
Fußball International
„Banden am Werk“
Frequency: Zelte aufgeschlitzt und angezündet
Niederösterreich
Schutzengel am Werk
Geländewagen prallt gegen Pkw am Pannenstreifen
Niederösterreich