So, 15. Juli 2018

Geld blieb liegen

17.09.2005 14:33

Überfall für neue Frisur für Banditen-Freundin

Bei einem bewaffneten Raubüberfall auf einen Frisiersalon im polnischen Wallfahrtsort Tschenstochau (Czestochowa) hatten es die Täter nicht auf die Ladenkasse abgesehen, sondern auf eine neue Frisur für eine Banditen-Freundin.

Mit dem Ergebnis der Arbeit der verschreckten Friseurin waren sie jedoch nicht ganz zufrieden: Wenige Stunden nach dem ersten Überfall erschienen zwei der Männer erneut mit der Frau und verlangten eine "Nachbesserung", berichtete die polnische Zeitung "Fakt" am Samstag.

Beim dritten Mal wartete die Polizei
Die Rechnung in Höhe von 760 Zloty (190 Euro) für Haarverlängerung und Färben bezahlten sie auch beim zweiten Versuch nicht, sondern verlangten eine "Entschädigung" für die zuvor misslungene Frisur.

Als die Ganoven am Freitag das Geld kassieren wollten, wartete dem Bericht zufolge jedoch bereits die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.