Mi, 14. November 2018

Freudenstall

07.09.2005 15:19

Junge Kuh besucht Bordell

Nicht nur geile Böcke und stolze Hengste werden offenbar von Bordellen angezogen. In Deutschland hat sich eine junge Kuh mehrmals in ein Rotlichtviertel geschlichen. Sie von dort zu entfernen, war gar nicht so einfach.

Freier und Prostituierte in Alsdorf bei Aachen staunten nicht schlecht, als sie die Kuh erblickten. Die erste Vermutung, es könnte sich um eine gehörnte Ehefrau handeln, bestätigte sich nicht, das Tier trug keinen Ehering.  

Zunächst fand die herbeigerufene Polizei die Kuh nicht einmal, nachdem ein nächtlicher Anrufer Rinderalarm geschlagen hatte. Lediglich weiche Hinterlassenschaften auf den Gehsteig zeugten vom Besuch des schweren Tieres bei den leichten Mädchen. 

Drei Stunden später meldete der Anrufer erneut, die Kuh stehe vor dem Bordell. Dieses Mal trafen die Beamten das Rindviech auch vor dem Etablissement an. Gemeinsam mit dem mittlerweile alarmierten Landwirt konnte die Kuh zu ihrer Weide zurückgebracht werden. Aus welchem Bett der Mann geholt wurde, ist nicht überliefert.

Aktuelle Schlagzeilen
Talk mit Katia Wagner
Dürfen wir noch Patrioten sein?
Österreich
Shilton wenig erfreut
England-Rekordspieler kritisiert Rooney-Abschied
Fußball International
Leicester-Meistercoach
Ranieri löst Jokanovic als Fulham-Trainer ab
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.