Fr, 21. September 2018

Austrianer im Talk

27.12.2012 09:40

Stöger: Sieg bei der "Krone"-Wahl wäre große Auszeichnung

Als Spieler ist es Peter Stöger nie gelungen, bei der großen "Krone"-Fußballerwahl Platz eins zu erringen ("einmal war ich auf dem Stockerl") – jetzt will er das als Trainer erreichen. Zu Weihnachten gab's schon einmal die "Chistkindl"-Führung, sollte es am Ende auch so sein, würde sich Austrias "Winterkönig" sehr darüber freuen: "Ein Sieg bei dieser Wahl wäre eine große Auszeichnung für mich", sagt er im "Krone"-Interview.

"Krone": Sie haben im Herbst die Dinge immer beim Namen genannt, sagen jetzt, dass Sie ein Sieg sehr freuen würde – keine Angst vor Schadenfreude, sollte es nicht klappen?
Peter Stöger: Warum? Ich stehe dazu, dass ich mich wahnsinnig über Platz eins freuen würde, wäre aber nicht enttäuscht, wenn es ein anderer wird. Jeder Kollege, der gewinnt, hat es sich verdient.

"Krone": Sie kennen die "Krone"-Wahl seit Jahrzehnten, waren schon oft nominiert – was macht für Sie das Besondere dieser Wahl aus?
Stöger: Hier werden Leistung und Beliebtheit belohnt, das ist einzigartig. Natürlich ist es leichter, sympathisch zu sein, wenn die Erfolge da sind – aber die Fans haben auch ein Gespür dafür, wenn einer immer ehrlich zu ihnen ist und gute Arbeit abliefert, auch wenn sich der gewünschte Erfolg nicht immer einstellt.

"Krone": Auch bei der Spieler-Wahl stehen die Austrianer hoch im Kurs, Philipp Hosiner und Markus Suttner sind ganz vorne dabei – wem würden Sie Ihre Stimme geben?
Stöger: Ich hab mir das ehrlich gesagt schon überlegt, komme auf sechs bis sieben Spieler aus meiner Mannschaft, die ich wählen würde. Verdient haben es sich viele, toll wär's auf jeden Fall, wenn am Ende ein Austrianer ganz oben stehen würde!

"Krone": Vielleicht neben Ihnen?
Stöger: Erster bei den Spielern und Trainern – das wäre natürlich die Krönung eines tollen violetten Herbsts. Und für meine Burschen und mich ein zusätzlicher Motivationsschub für das sportliche Frühjahr.

"Krone": Das wann beginnt?
Stöger: Am 7. Jänner geht es los, vom 20. bis 30. Jänner sind wir im Trainingslager – da werden wir dann unsere Ziele für das Frühjahr definieren. Wobei die ja kein Geheimnis mehr sind, wir wollen einen Titel holen!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Europa League
Schrecksekunde! Kicker stürzt bei Jubel in Graben
Fußball International
„Dosen-Duell“ verloren
Leipzig stinksauer: „War schon fast ein Skandal“
Fußball International
RBL-Chef beschimpft
Salzburg-Fans: Rangnick als Feindbild Nummer eins
Fußball International
Unvergesslicher Abend
Rapids Youngster: Beim Torjubel fast verletzt
Fußball International
Europa League
3:2 - Salzburg gewinnt „Dosen-Duell“ in Leipzig
Fußball International
Europa League
Hütter siegt mit Eintracht Frankfurt bei Marseille
Fußball International
Stimmen zum Rapid-Sieg
Djuricin: „Ihr seht immer nur das Ergebnis“
Video Sport
Spartak Moskau besiegt
2:0! Rapid gelingt Traumstart in die Europa League
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.