Sa, 22. September 2018

Geiselnahme-Causa

26.12.2012 20:13

Jemens Regierung bittet Stammes-Chefs um Hilfe

Im Fall des im Jemen entführten Österreichers hat die jemenitische Regierung die Stammesführer des Landes gebeten, bei der Suche nach dem Mann sowie dem ebenfalls gekidnappten finnischen Paar behilflich zu sein. Laut einem Artikel des englischsprachigen Portals der "Yemen Post" trafen hohe Beamte des jemenitischen Innenministeriums mit mehreren Stammesführern zusammen. Indes intensivieren Österreich und Finnland ihre diplomatischen Aktivitäten.

"Yemen Post" zitierte am Mittwoch einen einheimischen Regierungsbeamten mit den Worten: "Die Stammesführer haben ein Auge auf die meisten Gebiete rund um die Hauptstadt Sanaa. Wir wollen sichergehen, dass alle zur Verfügung stehenden Mittel genutzt werden, die bei der Suche helfen könnten." Die Regierung wisse nach wie vor nicht, "wo genau" sich die Entführten befänden.

Der 26-jährige Österreicher war gemeinsam mit dem finnischen Paar am Freitag in einem Geschäft in Sanaa von Bewaffneten überfallen und entführt worden. Laut Agenturmeldungen sollen die drei Personen in Khawlan rund 20 Kilometer nordwestlich von Sanaa von Stammesangehörigen festgehalten werden. Nach Angaben der "Yemen Post" verlangen die Kidnapper für die Freilassung die Zahlung von vier bis sieben Millionen Dollar (5,40 Millionen Euro).

Österreichische und finnische Diplomaten in Sanaa
Unterdessen verstärkte zunächst Finnland seine diplomatischen Bemühungen. Außenminister Erkki Tuomioja telefonierte laut der finnischen Nachrichtenagentur STT am Dienstag mit seinem jemenitischen Amtskollegen Abubakr al-Qirbi.

Ebenfalls nach STT-Angaben trafen finnische und österreichische Diplomaten am Mittwoch in Sanaa mit dem jemenitischen Innenminister Abdelqader Qahtan zusammen. Über den Inhalt sämtlicher Gespräche hüllen sich Helsinki, Wien und Sanaa unisono in Schweigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.