FP kritsiert VP scharf

Polit-Krach rund um Initiative die Summerauerbahn

Oberösterreich
09.07.2024 09:00

Die Mühlviertler ÖVP-Nationalrätin Johanna Jachs strebt die Gründung einer überparteilichen Bürgerinitiative für den raschen Streckenausbau von Linz nach Summerau an. Von der FP hagelt es aber Kritik. Sie spricht von einer Mogelpackung, da die ÖVP zuletzt auf Bundesebene gegen den raschen Ausbau stimmte. 

Noch bevor übermorgen, Donnerstag, die überparteiliche Bürgerinitiative „Pro Summerauerbahn“ ins Leben gerufen werden soll, sorgt sie für Wirbel. „Am 1. Juli kündigte die Mühlviertler VP-Nationalrätin Johanna Jachs die Gründung der Initiative an. Am 4. Juli stimmt die ÖVP im Parlament gegen einen Antrag der FPÖ für die Aufnahme der Summerauerbahn in das Zielnetz 2040 und somit gegen einen raschen Ausbau. Das ist schon etwas seltsam“, so der blaue Bezirksobmann und Landtagsabgeordnete Peter Handlos.

Auch Harald Schuh und Peter Handlos (r.) von der FPÖ fordern den raschen Ausbau der Zugstrecke von Linz nach Summerau. (Bild: FPÖ)
Auch Harald Schuh und Peter Handlos (r.) von der FPÖ fordern den raschen Ausbau der Zugstrecke von Linz nach Summerau.

Harald Schuh, freiheitlicher Nationalrats-Spitzenkandidat für das Mühlviertel, wirft der ÖVP sogar eine Show-Politik vor und spricht von einer Mogelinitiative.

Johanna Jachs (r.) in der Summerauerbahn mit ihren ÖVP-Kollegen Angelika Winzig und Florian Hiegelsberger. (Bild: Dostal Harald)
Johanna Jachs (r.) in der Summerauerbahn mit ihren ÖVP-Kollegen Angelika Winzig und Florian Hiegelsberger.

Jachs widerspricht: „Ich habe den Antrag nicht abgelehnt. Bei der Abstimmung habe ich den Saal bewusst verlassen, um damit meine Haltung ganz klar zum Ausdruck zu bringen.“ Sie habe auch schon mehrfach mit ihren schwarzen Parlamentskollegen, die mit den Grünen und Infrastrukturministerin Leonore Gewessler ein Koalitionsabkommen haben, über die Summerauerbahn gesprochen.

Wie berichtet, ist die Strecke von Linz zur tschechischen Grenze nicht in die Bahnausbaupläne „Zielnetz 2040“ aufgenommen worden, weshalb der Ausbau in weite Ferne rückte. Mit einer breiten Allianz könne es laut Jachs klappen, die Weichen doch noch für einen möglichst zeitnahen Ausbau zu stellen. „Wichtig ist die Überparteilichkeit. Deshalb bin ich irritiert, dass Peter Handlos mir zunächst seine Unterstützung zusagt, aber nun die Initiative kritisiert.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele