Do, 21. Juni 2018

3 Mio. Euro Schaden

03.12.2012 20:54

Schweizer Vogel-Narr plünderte Museen - gefasst

Das hat die Kriminalwelt noch nicht gesehen: Getarnt als Wissenschaftler spaziert ein Mann in die Archive renommierter Museen und stiehlt den Vogel-Exponaten Federn oder gar die gesamten Flügel. Auch im Naturhistorischen Museum in Wien trieb der nun gefasste Stefan G. (40) sein Unwesen. Gesamtschaden: mehr als drei Millionen Euro.

"Ich bin Wissenschaftler und habe großes Interesse an Ihren einzigartigen Vogel-Exponaten" - mit dieser Masche erschlich sich Stefan G. das Vertrauen und verschaffte sich Zutritt in die heiligen Museumsarchive. Auch im Naturhistorischen Museum in Wien kam man im Mai 2011 dem Wunsch des Schweizers nach. Ging es doch nur um Vermessungen und Fotos für seine Privatsammlung.

Doch kurz aus den Augen gelassen, schlug der Kriminelle zu: Er entriss rund 90 wertvollen Exponaten einige Federn oder gleich den ganzen Flügel und machte sich damit aus dem Staub. Ein skurriler Diebstahl, der im Naturhistorischen Museum aufgrund der Unmengen an Archiv-Tieren erst kürzlich aufgefallen ist. Bald stellte sich heraus: Der vermeintliche Wissenschaftler hatte auch bei vier weiteren Museen in Deutschland und in der Schweiz zugeschlagen.

Nach einem angerichteten Gesamtschaden von mehr als drei Millionen Euro und einer Interpol-Fahndung ging Stefan G. nun am Freitag in seinem Haus in der Schweiz der Polizei ins Netz - samt der gestohlenen Sammlung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.