Rätselhafter Unfall

2 Schwerverletzte bei Frontalcrash im Innviertel

Oberösterreich
20.06.2024 13:00

Zwei Autos in Trümmern, zwei Menschen schwer verletzt. Ein grauenhafter Unfall in OÖ hat am Mittwochabend ein größeres Aufgebot an Einsatzkräften auf Trab gehalten. Auf einem geraden Straßenstück war ein Innviertler (59) plötzlich auf die Gegenfahrbahn geraten und ins Auto einer 37-Jährigen gekracht. Warum, ist unklar ...

Die Fahrbahn war trocken, die Sicht perfekt. Warum der 59-Jährige aus Raab mit seinem zweisitzigen Pkw plötzlich aber auf die Gegenfahrbahn gefahren war, ist noch ungeklärt. Der Crash war am frühen Mittwochabend um 17.25 auf der Brünninger Landesstraße (L 1129) auf Höhe der Ortschaft Niederleithen (Gemeinde Andorf) passiert.

Der in Richtung Andorf fahrende Mann geriet mit seinem Wagen auf die andere Fahrbahnseite, als gerade zwei Autos daherkamen. Er krachte frontal in den hinteren der beiden Pkw, der von einer 37-jährigen Frau aus Wernstein am Inn gelenkt wurde.

(Bild: FF Andorf)

Beide Verletzten im Krankenhaus
Beide Lenker erlitten bei dem Unfall schwerste Verletzungen, an beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Erstversorgung durch Rettungskräfte des Roten Kreuzes erfolgte noch in bzw. bei den Wracks. Die 37-Jährige wurde ins Krankenhaus Ried gebracht, der 59-Jährige mit dem Rettungshubschrauber ins UKH Linz geflogen. 

(Bild: FF Andorf)

Mehrstündiger Einsatz
Für die Dauer des Einsatzes war der betroffene Straßenabschnitt der L 1129 in beide Richtungen gesperrt. Lotsen der Feuerwehr leiteten den Verkehr um. Nach Abschluss der Erhebungen durch die Polizei, dem Abtransport der Unfallwagen und der Reinigung der Fahrbahn durch die rund 50 Feuerwehrleute, die mit zehn Einsatzfahrzeugen vor Ort waren, konnte gegen 19.25 Uhr die Straße wieder für den gesamten Verkehr freigegeben werden.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele