Was war Brandursache?

Brand in alter Schule: Massiver Rauch aus Fenstern

Kärnten
17.06.2024 21:44

Kurz vor 18 Uhr ging am Montag ein Notruf bei der Kärntner Feuerwehr ein: Ein Anrufer hatte eine starke Rauchentwicklung in der ehemaligen Tourismusberufsschule in Villach bemerkt. Auch im Bezirk Spittal mussten die Florianis ausrücken!

Eigentlich steht das Gebäude schon lange leer – dennoch kam es im Keller und im Erdgeschoss der alten Schule im Stadtteil Wollanig zu einem Brand. „Als die ersten Kräfte am Einsatzort eintrafen, konnte bereits massiver Rauch, welcher aus den Fenstern des Kellers und des Erdgeschosses austrat, festgestellt werden“, wie es seitens der Hauptfeuerwache Villach heißt.

Rund 60 Einsatzkräfte von drei Feuerwehren waren mit 13 Fahrzeugen vor Ort; mehrere Atemschutztrupps kämpften sich – mit Wärmebildkamera und Löschleitungen ausgerüstet – in das völlig verrauchte Gebäude: „Es galt das gesamte Gebäude auf Personen abzusuchen und gleichzeitig den Brandherd zu lokalisieren und zu bekämpfen!“

Aus den Fenstern stieg der Rauch! (Bild: Hauptfeuerwache Villach)
Aus den Fenstern stieg der Rauch!

Brandgut befand sich im Erdgeschoss
Als klar war, dass sich keine Personen mehr in der Schule befanden, wurde mithilfe mehrerer Hochleistungslüfter der Rauch ins Freie geblasen: „Das noch glosende Brandgut, welches sich im Erdgeschoss des Objektes befand, wurde ins Freie gebracht und dort zur Gänze abgelöscht“, wie Oberbrandinspektor Martin Regenfelder berichtet.

Was das Feuer in dem leerstehenden Gebäude verursacht hat, wird nun von der Kriminalpolizei Villach ermittelt – nach rund 2,5 Stunden rückten die Florianis wieder ein.

Am Fahrzeug entstand Totalschaden. (Bild: FF Greifenburg)
Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Mit Holz beladener Sattelzug ging in Flammen auf
Auch die Feuerwehren im Bezirk Spittal waren am Montag gefordert. Die FF Greifenburg, Bruggen, Hauzendorf, Berg im Drautal, Radlach und Weißensee standen mit insgesamt 51 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen im Einsatz, weil ein mit Schnittholz beladener Sattelzug auf der B87 plötzlich in Flammen aufging: „Als der Lenker aus der Fahrerkabine ausstieg, bemerkte er sofort große Flammen aus dem Bereich unter der Fahrerkabine“, berichtet die Landespolizeidirektion. Es handelte sich um einen 52-jährigen Kraftfahrer aus Villach, der im Gemeindegebiet von Weißensee plötzlich ein lautes Geräusch sowie das Aufleuchten der Motorkontrollleuchte wahrnahm.

Zwar versuchte der Villacher und eine hinzugekommene Lkw-Lenkerin die lodernden Flammen sofort mit Feuerlöschern zu stoppen – jedoch ohne Erfolg. Als dann das Fahrzeug in Vollbrand geriet, konnte nur noch die Feuerwehr den Brand löschen. „Am Zugfahrzeug entstand Totalschaden und am Sattelanhänger entstand erheblicher Sachschaden“, so die Polizei weiter.

Zweistündige Straßensperre
Während der Löscharbeiten war die Weißensee Straße B87 zwischen 14.30 Uhr und 16.15 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Auch anschließend waren noch Aufräumarbeiten und die Fahrzeugbergung im Gange, wodurch es noch zu kurzen wechselseitigen Anhaltungen kam. 

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele