Guten Morgen

Gegen Song-Zensur | Kein Gegröle

Gegen Song-Zensur. Er kam wie die sprichwörtliche Jungfrau zum Kind: Weil Rechte, extrem Rechte, völlig Unbedarfte und fortgeschrittene Idioten (Mehrfachnennungen möglich) den Song „L´amour toujours“ des italienischen Star-DJs Gigi D´Agostino aus dem Jahr 2001 umgeschrieben haben und ihn etwa mit dem Text „Deutschland den Deutschen, Ausländer raus“ grölen, bestraft man den Musiker! Im Interview für die Sonntags-„Krone“ war D´Agostino in die Offensive gegangen. Das Song-Verbot sei wie eine Rückkehr ins Mittelalter, sagte der Italiener, der sich gleichzeitig in aller Deutlichkeit von allen rechten Umtrieben, aber vor allem Vereinnahmungen distanziert. Kein Wunder, wenn diese klaren Äußerungen nicht nur von zahlreichen Medien in Österreich, sondern auch darüber hinaus zitiert werden. Immer mehr Menschen denken wie der Musiker selbst: Die Verbannung des Songs, in dem es im Original um die ewige Liebe geht, wird als Zensur empfunden.

Kein Gegröle. Sogar die Politik meldet sich zu Wort. Vor allem Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner war schon in der Sonntags-„Krone“ und auf krone.at sehr deutlich – und wird damit ebenfalls reihum in den Medien zitiert. Sie sagte, dass  viele junge Menschen, die Sommerfeste organisieren, verunsichert seien und die Landeshauptfrau fragten, „ob sie dieses Lied noch spielen dürfen oder damit ins rechte Eck gestellt werden“. Dabei, meint Mikl-Leitner: „Niemand ist ein schlechter Mensch, weil er das Lied spielt oder dazu tanzt.“ Die Politikerin sieht das Risiko, dass „sonst am Ende die Dummen bestimmen, welche Lieder noch gespielt werden dürfen und welche nicht“. Und diese Macht sollten wir ihnen nicht geben, fordert sie. Ja, da hat sie schon recht. Und gleichzeitig müssen wir von der Politik abwärts alle aufpassen, dass nicht dummes Zeug zu harmlosen Liedern gegrölt wird.

Kommen Sie gut durch den Montag!

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit

Mehr Nachrichten

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele