Di, 19. Juni 2018

Absturz nach Plan

03.10.2012 13:11

Mit Müll beladener Raumfrachter über Südpazifik verglüht

Der europäische Raumtransporter ATV-3 "Edoardo Amaldi" (Bild) ist in der Nacht auf Mittwoch bei einem kontrollierten Absturz über dem Südpazifik verglüht. Der mit rund 1,3 Tonnen Müll beladene Frachter habe wie geplant seine etwa sechsmonatige Mission beendet, teilte die europäische Raumfahrtagentur ESA mit.

Um 3.23 Uhr habe das automatische Raumschiff mit Abfällen der Internationalen Raumstation ISS an Bord zu existieren aufgehört, teilte das Kontrollzentrum im französischen Toulouse mit.

Der insgesamt 20 Tonnen schwere Transporter war das schwerste, größte und technisch ausgefeilteste Raumfahrzeug, das je in Europa gebaut wurde. Der nach dem italienischen Physiker Edoardo Amaldi (1908-1989) benannte Frachter hatte Ende März sieben Tonnen Nachschub zur ISS gebracht.

Weltraummüll nähert sich ISS
Heranrasender Weltraumschrott sorgte unterdessen auf der ISS rund 420 Kilometer über der Erde für erhöhte Bereitschaft. Ein Bruchstück eines japanischen Satelliten nähere sich der Raumstation, teilte die Flugleitzentrale bei Moskau mit. "Wir analysieren die Flugbahn, dann entscheiden wir über ein mögliches Ausweichmanöver", sagte ein Sprecher der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos.

Auf dem Außenposten der Menschheit im All sind zurzeit eine US-Astronautin sowie ein russischer Kosmonaut und ein japanischer Raumfahrer im Einsatz. Die ISS musste in der Vergangenheit immer wieder Satellitentrümmern ausweichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.