Di, 17. Juli 2018

Zornige Vögel

12.10.2012 16:46

"Angry Birds" kommen auf die Konsole geflogen

Nach ihrem Siegeszug auf Smartphones und Tablets setzen die "Angry Birds" der finnischen Entwicklerschmiede Rovio jetzt zur Landung auf der Konsole an: Mit "Angry Birds Trilogy" bringt Activision die zornigen Vögel inklusive Kinect- bzw. Move-Unterstützung auf Xbox 360 und PS3 sowie den 3DS.

"Angry Birds Trilogy" stelle für Fans "die ultimative Collector's Edition" dar, verspricht Activision in einer Pressemitteilung. Die Sammlung beinhaltet die drei Blockbuster-Klassiker "Angry Birds", "Angry Birds Season" sowie "Angry Birds Rio" und soll damit insgesamt über 150 Stunden Spielspaß bieten.

Herausforderungen gibt es jedenfalls reichlich, der Einstieg ins Spiel gelingt jedoch genauso problemlos wie auf dem Smartphone oder Tablet – zumindest bei der Steuerung mittels Controller. Mit dem linken Analog-Stick werden hierbei Abschusswinkel und –stärke festgelegt, um die Vögel mit einem Tastendruck in Richtung der Eier klauenden Schweine zu schleudern, die es zu treffen gilt.

Ein weiterer Tastendruck aktiviert etwaige Spezialfähigkeiten der Vögel und geht einmal etwas schief, genügt bei der Xbox ein Druck auf die X-Taste des Controllers, um den Level neu zu starten. Wer sich einen Überblick verschaffen möchte, kann zudem ins Bild hinein- oder rauszoomen. Mehr braucht es nicht.

Nicht ganz so intuitiv gestaltet sich indes das Spielen mittels Kinect-Steuerung. Hier wird die Schleuder mit der linken Hand ausgerichtet, was leider deutlich mehr Zeit in Anspruch nimmt und häufigeres Nachjustieren verlangt als mit dem Controller. Durch das Heben der rechten Hand oder alternativ mittels Sprachkommando ("Start") wird schließlich der Feuerbefehl gegeben. Letzteres funktionierte im Test problemlos, allerdings gibt es zwischen Sprachbefehl und Schuss eine deutliche Zeitverzögerung.

Nebst der Steuerung wurde der Titel auch für die Darstellung auf dem großen Fernsehbildschirm optimiert – mit Full-HD-Grafik in 1080p sowie Surround-Sound, der die quirligen Sounds der grummeligen Tierchen wunderbar in allen Ecken des Wohnzimmers zur Geltung bringt.

Für Online-Gamer hält "Angry Birds" Ranglisten bereit, in denen sämtliche Highscores erfasst werden können, um mit Freunden verglichen zu werden. Als Belohnung für neue Bestleistungen winken Konzept-Artworks, Charakter-Entwürfe, Vogel-Biographien und weitere Boni.

Fazit: "Angry Birds" macht auf der Konsole genauso großen Spaß wie auf dem Smartphone oder Tablet und ist ebenso leicht zu erlernen, sodass sich die gesamte Familie über Wochen an den Herausforderungen die Zähne ausbeißen kann. Gegenüber der Steuerung mit Kinect ist jedoch dem klassischen Controller der Vorzug zu geben. Das geht schneller, ist präziser und strengt auf Dauer die Arme weniger an.

Plattform: Xbox 360 (getestet), PS3, 3DS
Publisher: Activision
krone.at-Wertung: 8/10

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.