In Wien-Favoriten

Großeinsatz der Polizei nach vermuteten Schüssen

Wien
27.02.2024 13:56

Zu einem Großaufgebot der WEGA und der Polizei ist es Dienstagmittag am Arthaberplatz in Wien-Favoriten gekommen. Zeugen hatten den Notruf gewählt, weil sie Schüsse gehört haben wollen. Einige Personen wurden laut Polizei verletzt.

Dienstagmittag gingen mehrere Anrufe bei der Polizei ein. Zeugen hatten am Arthaberplatz in Wien-Favoriten Schüsse gehört, nachdem mehrere Personen mit Schreckschusswaffen in dem Park geschossen hatten.

Drei Männer (26, 32, 32) dürften die schießenden Personen aufgefordert haben, das Schießen zu unterlassen. Dadurch eskalierte die Situation. Die Bewaffneten versuchten, mit den Schreckschusswaffen auf die Männer zu schießen und sie mit einem Messer zu verletzen. Ein aufmerksamer Leserreporter beobachtete das Geschehen (siehe Video unten).

Einer der beiden am Boden liegenden Männer, die im Video zu sehen sind, soll laut dem Augenzeugen eine Schreckschusspistole eingesteckt haben. 

Zwei der bewaffneten Personen (beide 19 und aus Serbien) konnten durch die alarmierten Polizisten vorläufig festgenommen werden. Ein Mensch erlitt Abschürfungen. Die Polizei konnte mehrere Schreckschusswaffen, Messer und Patronenhülsen sicherstellen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele