Hausbesuche nahe Lehen

Dankl erhielt kommunistische Hilfe aus Graz

Politik & Wirtschaft
25.02.2024 07:30

Elke Kahr, Bürgermeisterin in der Mur-Metropole, unterstützt Salzburgs KPÖPlus-Mann mit Hausbesuchen in Liefering Süd. Mieter klagen in der General-Keyes-Straße über horrende Preise.

Das, was Kay Dankl in Salzburg werden will, ist Elke Kahr schon seit über zwei Jahren in Graz – Stadt-Oberhaupt.

Zwei Wochen vor der großen Wahl in der Mozartstadt besuchte die KPÖ-Chefin der Mur-Metropole gestern ihren Kollegen. Natürlich ist das kommunistische Wahlkampfhilfe. Aber nicht nur: „Ich schaue mir seit 40 Jahren Wohnsituationen an, auch außerhalb von Graz. Das ist das Thema. Man erfährt von den Leuten unglaublich viel“, erklärt die 62-Jährige. Auf ihrem Klemmbrett: Ausgefüllte Fragebögen aus fünf Wohnungen in der General-Keyes-Straße.

In Liefering-Süd an der Grenze zu Lehen führt Dankls Weg auch zu Ingrid Vierthaler. Die 53-Jährige zahlt in ihrer 36,3-Quadratmeter-Wohnung mit Minibalkon 801 Euro Miete, also 22,25 Euro je Quadratmeter. Die renovierten Blöcke in der Keyes-Straße seien super, sagt die Büro-Angestellte. Aber bald nicht mehr leistbar – für viele schon lange nicht mehr.

Für Dankl ist die 1945 von Amerikanern gebaute Siedlung Sittenbild der fehlgeleiteten Privatisierung. „Die Gemeinnützigkeit ist hier vollkommen verloren gegangen. Die Immobilien wurden an einen Multi verkauft. Es wurde stark nachverdichtet, modernisiert. Den Preis zahlen die Mieter, etwa 1885 Euro für 92 Quadratmeter. So was darf in der Südtiroler Siedlung mit 220 Einheiten nicht wieder passieren!“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele