Lebensmittel-Test:

Schädliche Zutaten in Fischstäbchen entdeckt

Österreich
24.02.2024 09:00

In der Panier der beliebten Tiefkühlmahlzeit fanden deutsche Tester Schadstoffe. Das Wiener Marktamt klärt auf, wie gefährlich das wirklich ist. Und: Wie viele Stäbchen kann ein vierjähriges Kind getrost essen.

Kinder lieben sie - der eckige Fisch mit einer knusprigen Panier ist ein Klassiker bei vielen Familien. Doch eine Untersuchung der deutschen Verbraucherorganisation Stiftung Warentest ließ die Alarmglocken von Mamas und Papas läuten. Nur zwei von neun getesteten Fischstäbchen können von den Experten empfohlen werden. Alle anderen enthalten zu viele Schadstoffe.

Untersucht wurden elf klassische Fischstäbchen, vier Backfischstäbchen und vier vegane Alternativen. Vor allem der Anteil des Fettschadstoffes 3-MCPD in der Panier fiel negativ auf.

Wie groß ist die Gefahr wirklich?
Aber heißt das jetzt, dass man keine Fischstäbchen mehr essen soll? „Trotz dieser Untersuchung besteht kein Grund zur Sorge. Alle Schadstoffe befinden sich im Rahmen“, so Alexander Hengl, Sprecher vom Marktamt Wien. Keines der getesteten Produkte ist gesundheitsschädigend.

Alle Mengen der Schadstoffe befinden sich im Toleranzbereich der von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit definierten Richtlinie. Ein vierjähriges Kind kann laut Experten drei Fischstäbchen essen und befindet sich noch im normalen Bereich. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele