Sa, 21. Juli 2018

Drama im Ötztal

25.05.2012 19:20

Canyoning-Unfall in Tirol forderte zwei Todesopfer

Zwei Todesopfer hat am Freitag ein Canyoning-Unfall im Tiroler Ötztal gefordert. Nach ersten Informationen der Polizei stürzten zwei Teilnehmer einer Gruppe in das Bachbett der sogenannten Auerklamm. Beide erlitten tödliche Verletzungen.

Der dramatische Unfall ereignete sich gegen 15 Uhr, ersten Informationen der Rettungskräfte zufolge war ein Teilnehmer einer achtköpfigen Gruppe in einen Wasserpool gesprungen und in die Tiefe gezogen worden.

Eine Canyoning-Führerin sprang dem Mann hinterher, um ihm zu helfen, und ging ebenfalls unter. Die beiden konnten von den restlichen Mitgliedern der Gruppe nicht mehr rechtzeitig geborgen werden.

Von Wasserrücklauf erfasst
Der Rücklauf war an der Stelle so stark, dass sich die beiden nicht mehr aus der Wasserwalze befreien konnten, schilderte Marcel Pachler vom Tiroler Raftingverband. Durch den hohen Sauerstoffgehalt, den das Wasser an dieser Stelle habe, herrsche trotz Schwimmweste ein geringer Auftrieb. Bei den Opfern soll es sich um eine staatlich geprüfte Canyoning-Führerin aus Tirol und einen deutschen Urlauber handeln.

Die restlichen Teilnehmer der Canyoning-Gruppe wurden von den Helfern aus der Klamm begleitet. Im Einsatz standen neben mehreren Bergrettern zwei Rettungshubschrauber und Einheiten der Alpinpolizei. Die weiteren Erhebungen zum Unfallhergang dauerten am Freitagabend noch an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.