Als Held gefeiert

Opa (97) bei Klimaprotest in Australien verhaftet

Ausland
26.11.2023 15:58

Hunderte Menschen haben im australischen Newcastle am Wochenende mit der Blockade eines Kohlehafens mehr Klimaschutz von der Regierung gefordert. Dabei wurde ein 97-jähriger (!) Demonstrant verhaftet.

Nachdem Teilnehmer die Blockade der Fahrrinne nach Ablauf des genehmigten Demonstrationszeitraums am Sonntagnachmittag (Ortszeit) fortgesetzt hatten, wurden nach Angaben der Polizei von New South Wales mehr als 80 Teilnehmer festgenommen.

„Wie nimmt man einen 97-jährigen Klimaschützer fest?“
Dazu gehörte laut dem Organisator des Protests, der Gruppe RisingTide Australia, auch ein 97-jähriger Pfarrer. Ein Video zeigte, wie der Senior behutsam von zwei Polizisten und zwei Demonstranten aus einem rosafarbenen Ruderboot geleitet wurde.

„Wie nimmt man einen 97-jährigen Klimaschützer fest? Sehr vorsichtig und einem Helden gebührend“, kommentierte die Organisation die Aufnahmen.

Kohlehafen in Newcastle

Newcastle, rund 165 Kilometer nördlich der Metropole Sydney, ist ein bedeutsamer Ausfuhrhafen für die in der Region abgebaute Kohle. Seit Samstagfrüh hatten sich Demonstranten mit Hunderten schwimmenden Gefährten wie Booten, Flößen oder Kajaks an der Blockade beteiligt, die für die Dauer von 30 Stunden angemeldet war. Die Demonstranten riefen laut AAP dabei die Regierung von Premierminister Anthony Albanese auf, neue Kohleprojekte zu stoppen.

Laut der Polizei wurde bei den Festnahmen niemand verletzt, mögliche Anklagen würden geprüft. Ob sich der 97-Jährige vor Gericht verantworten muss, ist unklar. Sollte es so weit kommen, wäre er wohl der älteste Mensch, der jemals in Australien angeklagt würde. Im Internet wurde der betagte Kirchenmann als Klima-Held gefeiert.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele