Auch in Oberösterreich

Bettwanzen reisen als „blinde Passagiere“ ein

Oberösterreich
19.11.2023 15:00

Sie verkriechen sich in Lattenrosten, Holzbalken, Reißverschlüssen oder Steckdosen. Wenn wir schlafen, kommen sie aus ihrem Versteck, um unser Blut zu saugen: Bettwanzen. Auch in Oberösterreich werden die Plagegeister immer mehr. Linzer Spezialfirma muss bis zu fünfmal wöchentlich ausrücken.

In Frankreich sind die drei bis fünf Millimeter großen Parasiten noch immer ein Riesenthema. Die Blutsauger tauchen in Zügen, Bussen und Kinos auf, zwei Schulen mussten geschlossen werden. Und in einem großen Wiener Studentenheim gibt es aktuell Wanzenalarm.

Auch OÖ betroffen
Aber auch in Oberösterreich scheinen sich die rot-braunen Insekten wohlzufühlen. Vier- bis fünfmal pro Woche rücken zum Beispiel die Schädlingsbekämpfer der Linzer Firma Pesttech aus, um geplagte Landsleute von den Blutsaugern zu befreien. „Betroffene klagen meist über mehrere nebeneinander liegende rote Flecken, die stark jucken“, weiß Michael Dzhafarov, Schädlingsbekämpfer bei Pesttech. Krankheiten übertragen die Parasiten nach bisherigem Wissen aber nicht.

Zitat Icon

Man kann das Gepäck in die Gefriertruhe oder die Sauna stellen. Denn bei Temperaturen über 60 oder unter drei Grad sterben Bettwanzen.

Michael Dzhafarov, Schädlingsbekämpfer bei der Firma Pesttech

Durch die erhöhte Reisetätigkeit sind Bettwanzen heute weiter verbreitet als früher. „Während der Corona-Phase gab es das Problem kaum, in letzter Zeit kommt es wieder deutlich häufiger vor“, so Dzhafarov.

Meist reisen die Parasiten als „blinde Passagiere“ in den Taschen und Koffern aus dem Urlaubsland nach Oberösterreich. „Jeder kann Pech haben“, so der Schädlingsbekämpfer der betont, dass ein Befall „nichts mit Hygiene zu tun hat“.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele