Mi, 17. Oktober 2018

Motiv hohe Schulden

28.03.2012 17:35

Polizist bestahl eigene Kollegen: Jetzt sitzt er in Haft

In einer Polizeinspektion im Bezirk Klagenfurt Land ist in der Nacht auf Mittwoch ein Uniformierter erwischt worden, der seine eigenen Kollegen bestohlen haben dürfte. Der Mann tappte offenbar in eine Falle, die eingerichtet worden war, nachdem immer wieder kleine Bargeldbeträge aus der Polizeikasse verschwunden waren.

Bei einer freiwilligen Durchsuchung wurde ein markierter 20-Euro-Schein bei dem wohl nichts ahnenden Polizisten sichergestellt. Gegenüber Bezirkspolizeikommandant Johannes Dullnig gestand der Beamte schließlich zumindest elf weitere Gelddiebstähle auf der Dienststelle seit 2010.

Auch Spenden in eigene Tasche gesteckt
Dabei habe er sich an der Gemeinschaftskasse seiner Dienststelle, aus einer Spendenkasse – in der aus sozialen Gründen am Arbeitsplatz Geld für einen Kollegen gesammelt wurde – und aus einem ebenso an der Arbeitsstelle installierten privaten Sparvereinskasten bedient.

Den Sparvereinskasten sperrte er für die Diebstähle mit einem auf der Dienststelle versteckten Schlüssel auf oder zog Geldscheine aus den Einwurfschlitzen. Insgesamt kamen so einige Hundert Euro zusammen.

In Haft genommen
Der Polizist gab zudem zu, eine 258-Euro-Strafe eingehoben, diese aber nicht der Dienststelle zugeführt zu haben. Der Polizist ist auch verdächtig, "Amtsdelikte" begangen zu haben, dazu laufen allerdings noch Erhebungen.

Der Beamte wurde in Haft genommen. Sollte die Staatsanwaltschaft eine Anzeige auf freiem Fuß anordnen, werde der Verdächtige sofort suspendiert, hieß es seitens der Polizei. Als Motiv für die Tat gelten hohe Schulden des Mannes.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.