Mo, 20. August 2018

84 neue Takte

24.03.2012 01:15

Bisher unbekanntes Klavierstück von Mozart vorgestellt

Die Welt hat ein neues Werk von Mozart. Am Freitag wurde im Tanzmeistersaal des Mozart-Wohnhauses in Salzburg ein 84 Takte langes "Allegro molto" präsentiert und vorgespielt, das im Vorjahr auf dem Dachboden eines Privathauses im Tiroler Lechtal gefunden worden ist. Das Klavierstück liegt nicht in Mozarts Handschrift vor, sondern in der Abschrift des Zeitgenossen Johannes Reiserer.

Beim Ausräumen ihres Dachbodens fiel einer Tiroler Familie eine vergessene Notensammlung in die Hände. Dem Obmann des Vilser Museumsvereins, Reinhold Schrettl, fiel die mögliche Bedeutung dieser viele Hundert Handschriften und Drucke umfassenden Sammlung auf. Hildegard Herrmann-Schneider vom Institut für Tiroler Musikforschung der Universität Innsbruck stieß bei der Erfassung von Musikhandschriften für das Repertoire International des Sources (RISM) auf das mit "Sterzing 1780" betitelte, 160 Seiten starke Notenbuch mit 130 Stücken. Das Original sowie die gesamte Notensammlung aus dem Lechtal liegen jetzt im Museum "Grünes Haus" in Reutte.

Mozarts Urheberschaft "sehr wahrscheinlich
Eines davon stammt mit großer Wahrscheinlichkeit von Mozart, der Meister muss es um 1767 geschrieben haben, also im Alter von etwa elf Jahren. Johannes Reiserer, 1765 in Rattenberg in Tirol geboren, dürfte das Allegro molto in seiner Gymnasialzeit in der Stadt Salzburg abgeschrieben haben, wie die Salzburger und Tiroler Musikwissenschafter einhellig beteuerten. Die Urheberschaft sei "wenn schon nicht mit letzter Klarheit bewiesen, so doch sehr wahrscheinlich", wie es Ulrich Leisinger, wissenschaftlicher Leiter der Stiftung Mozarteum, formulierte.

Allegro molto ist ein Sonatensatz
Im Köchelverzeichnis kommt das Stück nicht vor, auch gibt es keine Hinweise darauf in den Aufzeichnungen der Familie Mozart. Aber die kompositorische Qualität, das historische Umfeld des Kopisten und vor allem die mit "Del Signore Giovane Wolfgango Mozart" zugeordnete Urheberschaft in der Abschrift legen Mozart als Schöpfer dieses Werkes "mehr als nahe".

Außerdem finden sich kleine Motive und musikalische Wendungen in anderen Mozart-Werken. Das neu entdeckte Allegro molto ist ein Sonatensatz, der an ein Allegro im Nannerl-Notenbuch sowie an die Klaviersonate KV 279 erinnert. Nach weiterführenden Prüfungen soll das Musikstück auch ins Köchelverzeichnis von Mozarts Gesamtwerk integriert werden.

Stück bereits auf iTunes erhältlich
Beim Hören des Stückes verfestigt sich dieser Eindruck durchaus, das Werk klingt komplexer als die ebenfalls in dem Band "Sterzing 1780" enthaltenen Gebrauchsstücke von Komponisten wie Leopold Mozart und Anton Cajetan Adlgasser. Das neue Mozart-Allegro ist öffentlich zugänglich, ein Ausschnitt davon kann auf der RISM-Website heruntergeladen werden, das komplette Stück - interpretiert von Florian Birsak an Mozarts originalem Hammerklavier - ist auf iTunes erhältlich.

Zuletzt wurden anno 2006 im Archiv der Erzdiözese Salzburg und im Jahr 2010 im sogenannten "Nannerl-Notenbuch" der Stiftung Mozarteum weitere Klavierstücke des jungen Mozart identifiziert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
28 Stück des 007-DB5
Aston Martin legt Bond-Auto neu auf - mit Gadgets!
Video Show Auto
Kostic kommt
Hütter-Klub Frankfurt reagiert auf Pleiten
Fußball International
Europa-League-Play-off
Fan-Randale: Rapid-Gegner Bukarest droht Strafe
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Konsel: „Rapid? Es brennt schon langsam der Hut!“
Fußball National
„Unglamourös“
Hana Nitsche zeigt ehrlichen After-Baby-Body
Stars & Society
Asienspiele in Jakarta
Sex-Skandal um japanisches Basketball-Quartett!
Sport-Mix

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.