Mi, 20. Juni 2018

"Besser als nichts"

20.03.2012 10:14

Boltons Muamba kann schon "wenige Worte" sprechen

Fabrice Muamba kann nach Aussagen eines Freundes wieder sprechen. Der 23-jährige Profi der Bolton Wanderers, der im FA-Cup-Viertelfinale am Samstag einen Herzstillstand erlitten hatte, gebe "einige wenige Worte in Englisch und Französisch von sich. Das ist besser als nichts", wurde Curtis Codrington am Montag übereinstimmend in englischen Medien zitiert.

Codrington besuche Muamba regelmäßig auf der Intensivstation des London Chest Hospital und stehe in engem Kontakt mit dessen Familie, hieß es.

"Kleine Anzeichen einer Besserung"
Schon am Montagnachmittag hatte das Londoner Chest Hospital von "kleinen Anzeichen einer Besserung" berichtet. Nach den Angaben der behandelnden Ärzte schlägt das Herz des Bolton-Spieler mittlerweile ohne die Unterstützung von Medikamenten, außerdem bewegt er bereits Arme und Beine. "Aber die Langzeit-Prognose bleibt unklar", hieß es in dem Communique.

Muamba war am Samstag mitten im Cup-Spiel seiner Wanderers gegen Tottenham Hotspur am Rasen zusammengebrochen und erlitt einen Herzstillstand. Sein Herz habe laut Auskunft der behandelnden Ärzte erst auf dem Weg in die Klinik wieder zu schlagen begonnen. Bis auf Weiteres bleibt Muamba jedenfalls auf der Intensivstation.

Weltweite Anteilnahme
Bolton-Vereinschef Phil Gartside hatte sich in einer Mitteilung vom Sonntagabend überwältigt von der Anteilnahme am Schicksal des Mittelfeldspielers gezeigt, die sich ausgeweitet habe "weltweit auf die FIFA, die UEFA und die globale Fußballfamilie". Sogar Spieler von Real Madrid waren mit Shirts mit dem Slogan "Get Well Soon Muamba" aufgelaufen. "Ein Spiel - eine Familie", titelte das Boulevardblatt "Daily Mirror".

Der Verein Aston Villa, gegen den Bolton am Dienstag in der Premier League hätte antreten sollen, war "ohne jedes Zögern" Boltons Wunsch nach einer Spielverlegung nachgekommen. "Die Gedanken und die Gebete von Aston Villa sind bei Fabrice Muamba und seiner Familie", ließ der Klub wissen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.