„Krone“-Kommentar

Schillernder Schilling (2)

Wirtschaft
17.09.2023 11:00

Derzeit jagt ein Rekord den nächsten, im negativen Sinn: Vor drei Tagen hat die EZB den Leitzins auf 4,5 Prozent angehoben, er steht damit so hoch wie seit dem 11. Mai 2001 nicht mehr. Viel zu spät wurde die Nullzinspolitik verworfen, weshalb wir uns in einer Zwickmühle wiederfinden: Einerseits erleben wir eine Rekordinflation von zuletzt 7,5 Prozent, andererseits bewegt sich Österreichs Wirtschaft Richtung Rezession.

Was also tun? Den Kopf in den Sand stecken? Auf ein gottgegebenes (Wirtschafts-)Wunder hoffen? Ich meine: Unser Land hat immer noch Kraft genug, um - unabhängig von den Vorgängen rund um die Brüsseler Bürokratie-Bastion - selbst die Innovations-Initiative zu ergreifen. Dazu gehört etwa die Einführung einer Parallelwährung, die schillern könnte wie einst der Schilling.

Die könnte mit Gold gedeckt werden, um ihren Wert zu bewahren. Könnte sich am monegassischen Vorbild „Carlo“ orientieren, der sich seit Corona enormer Beliebtheit erfreut. Das lässt die örtliche Wirtschaft prosperieren. Und die Menschen profitieren.

Wie das funktioniert? Ganz einfach und smart: Jeder kann sich seine Wallet auf das Smartphone laden. Für Guthaben gibt es stattliche, staatlich garantierte Zinsen, die sich am Leitzins orientieren. Den größten Vorteil aber bietet ein Rabattsystem mit Gutschriften bis zu fünf Prozent, die bei heimischen Betrieben eingelöst werden.

De facto bliebe dann mehr Geld im eigenen Land. Von der EZB wird es ohnehin nur verbrannt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele