Am Rand notiert

Mehr Mateschitz, weniger Babler

Salzburg
03.09.2023 10:00

Die SPÖ entwickelt sich zur lustigsten Baracke des Ostens: In diesem politisch recht verdrießlichen Sommer steckte die Neidgenossenschaft rund um ihren großen Vorsitzenden Andreas Babler viel Kraft in einen leidenschaftlich geführten Kampf um Badeplätze an den heimischen Seen und das Vermögen der Familie Mateschitz.

Nun geht der Sommer zu Ende und der rote Stern von Traiskirchen verliert in der real existierenden Krise an Fahrt. Jetzt ist mit ideologisch halbgarem Schabernack und linken Klischees kein Staat zu machen.

Der nach einem beispiellosen Wahlchaos von seinen Parteifreunden wieder aus dem SPÖ-Chefsessel gekippte Hans Peter Doskozil steht da schon stabiler auf dem Boden der Wirklichkeit. Mit dem klebrigen Klassenkampf der Babler-Truppe kann Doskozil nichts anfangen. Die nicht zu Ende gedachten Anschüttungen von Arbeitgebern mit einem Mark Mateschitz als Feindbild hält Doskozil für überflüssig.

Man kann zu dem Getränk, das die Familie reich gemacht hat, stehen, wie man will. Aber es ist ein echtes Produkt, hinter dem echte Menschen stehen. Das ist nicht irgendeine Fantasie von Heuschreckenkapitalisten und Geschäftemachern, die sich irgendwann mit ihrem Geld aus dem Staub machen.

In wirtschaftlich schwierigen Zeiten sollte gerade eine Partei der Arbeiter über vitale Unternehmen froh sein. Mehr Mateschitz und weniger Babler würde die flügellahme SPÖ wohl in größere Höhe führen.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele