Kinderleicht erklärt

Was bedeutet „Stress“?

Gesund
09.11.2023 15:00

Der Begriff Stress ist dir sicher schon öfter begegnet. Wahrscheinlich sagen sogar deine Eltern öfter: „Ich bin gerade im Stress.“ Weißt du eigentlich, was genau dahinter steckt? Und was kann man dagegen tun? Lies einfach weiter und unsere besten Tipps für dich, ganz nach dem Motto „Kinderleicht erklärt“.

Tests, Stundenwiederholungen, Schularbeiten und mehr - während der Schulzeit wird viel von dir verlangt. Dann musst du ganz schön viel lernen und bist vielleicht sogar im Stress. Viele Schüler haben noch dazu in ihrer Freizeit zu viel vor. Doch halt, was bedeutet das Wort eigentlich genau?

Stress ist eine überlebenswichtige Reaktion 
Schon vor Urzeiten war Stress für unsere Ahnen wichtig, um zu überleben. Vielleicht hast du schon einmal etwas vom Säbelzahntiger gehört, der bei diesem Thema gerne genannt wird. Keine Sorge, heute kannst du nicht mehr auf ihn treffen, er ist bereits vor etwa 10.000 Jahren ausgestorben. Aber unsere Vorfahren begegneten dem Säbelzahntiger und anderen furchterregenden Tieren. Dann hieß es kämpfen oder flüchten. Das löste einen Alarm im Körper aus.

Daher setzten automatisch Stressreaktionen ein, um den Organismus fit zu machen für die nächsten Schritte: Die Herzfrequenz stieg, die Muskeln wurden besser durchblutet, dafür sorgten Hormone wie Cortisol und Noradrenalin. Aufmerksamkeit und Leistungsfähigkeit nahmen rasant zu. Kurze Zeit später war das Tier (hoffentlich) besiegt oder die Flucht gelungen. Dann wurde der ganze Organismus wieder heruntergefahren, Entspannung setzte erneut ein.

Wann es gefährlich wird 
Auch heute noch reagieren wir in Stresssituationen auf dieselbe Art und Weise wie damals unsere Vorfahren. Das ist ganz natürlich und hilft uns sogar kurzfristig in Prüfungssituationen oder beim Sport (denke etwa an einen 100-Meter-Lauf), tolle Leistungen zu erbringen. Wer aber ständig unter „Strom“ steht, befindet sich auch ständig in Alarmbereitschaft - so, als ob er andauernd vom erwähnten Säbelzahntiger bedroht würde.

Zu viel Stress kann dich krank machen. (Bild: photophonie/stock.adobe.com)
Zu viel Stress kann dich krank machen.

Das kann schlimme Auswirkungen auf den Körper und die Psyche haben. Viele Menschen werden dann krank. Erste Anzeichen sind etwa Kopfweh, Schlafstörungen und Magenschmerzen. Aber auch Appetitlosigkeit, Angst oder Erschöpfung kommen vor. Das Immunsystem leidet, Betroffene sind anfälliger für Infektionen.

Was hilft gegen zu viel Druck? 
Nicht mehr in die Schule zu gehen, ist natürlich keine Möglichkeit. Aber man sollte seinen Alltag unter die Lupe nehmen, wenn der Druck immer mehr wird oder nie endet. Wenn du dich gestresst fühlst, vertraue dich am besten deinen Eltern an. Überlegt gemeinsam, welche Stärken du hast. Dadurch lernst du, mit Problemen umzugehen und dich von ihnen nicht so stark verunsichern zu lassen.

Ersuche deine Mama oder deinen Papa außerdem, deine Tage nicht zu sehr zu verplanen. Du solltest mindestens zwei freie Nachmittage in der Woche haben, an denen du genug Zeit zum Spielen hast oder um Freunde zu treffen. Gönne dir untertags darüber hinaus viele Erholungspausen. Es gibt auch spezielle Entspannungsübungen wie autogenes Training, Yoga oder das Ausmalen von Mandalas. Vergiss zudem nicht, dich immer wieder richtig auszutoben, am besten beim Sport.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele