Bei Lwk-Kontrolle

Beamte entdeckten mit Thermo-Scan einen Brand

Kärnten
25.08.2023 14:40

Die Kontrolle am Zollamtsplatz drehte sich hauptsächlich um das Thema Abfallwirtschaftsgesetz, doch die Beamten entdeckten zufällig einen Brand in einem Sattelzug, der Hackgut geladen hatte.

Am Freitag um 10.10 Uhr fuhr ein 35-jähriger Slowene mit einem Sattelzug auf der A11 Karawankenautobahn von Villach kommend in Richtung Slowenien. Zur selben Zeit führten Beamte der Landesverkehrsabteilung Kärnten, Fachbereich Gefahrgut, gemeinsam mit dem Beamten des Zolls sowie des BMK am Zollamtsplatz in Rosenbach in der Gemeinde St. Jakob im Rosental Großkontrollen nach dem Abfallwirtschaftsgesetz durch.

Dabei bemerkten die Beamten über den Thermo-Scan, dass im Sattelzug im Bereich der Fahrerkabine rechts hinten gelagertes Hackgut offenbar Feuer gefangen hatte. Der Lenker des Sattelzugs hatte den Brand offenbar nicht bemerkt.

Die Beamten reagierten sofort und bekämpften den Brand mittels Handfeuerlöschern, wodurch ein größeres Brandausmaß sowie eine Einfahrt des brennenden Sattelzugs in den stark frequentierten Karawankentunnel verhindert werden konnte. 

Die Nachlöscharbeiten wurden durch die Feuerwehren St. Jakob/Rosental und Frießnitz-Rosenbach, die mit zwei Fahrzeugen und zehn Mann im Einsatz standen, durchgeführt. Verletzt wurde niemand.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele