05.01.2012 07:39 |

Rivalisierende Gangs

Mexiko: Über 30 Tote bei schwerer Gefängnis-Prügelei

Bei einer Auseinandersetzung zwischen Gefangenen in einer Haftanstalt im Nordosten Mexikos sind am Mittwoch mindestens 31 Menschen getötet worden. 13 weitere Insassen des Gefängnisses Santa Amalia im Bundesstaat Tamaulipas seien bei dem Vorfall verletzt worden, teilten die Behörden mit.

Die Polizei habe die Lage inzwischen unter Kontrolle. Bundespolizisten und Soldaten hatten demnach das Gefängnis in der Stadt Altamira nach Ausbruch der Unruhen umstellt. Die Haftanstalt liegt in einem Gebiet, in dem Gangs der rivalisierenden Drogenkartelle "Los Zetas" und "Golf" stark vertreten sind.

Viele Insassen sitzen dort wegen Drogendelikten Haftstrafen ab. Das Gefängnis gilt zudem wie viele andere mexikanische Haftanstalten als chronisch überbelegt. Es hat eine Kapazität von 2.000 Häftlingen, derzeit befinden sich aber über 3.000 Insassen in dem Gefängnis.

Tödliche Unruhen in mexikanischen Gefängnissen gibt es immer wieder. Zuletzt wurden Mitte Oktober 20 Menschen bei einer schweren Prügelei in der Haftanstalt von Matamoros nahe der Grenze zu den USA getötet.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter