Gefahr CO-Vergiftung

Warum die hohen Strompreise jetzt Leben retten

Wien
25.06.2023 19:00

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Kohlenmonoxid-Vergiftungen in Wien wieder Opfer fordern werden. So bizarr es klingt: Hohe Stromkosten helfen in dem Fall Leben retten.

Die ersten Alarmierungen haben die Wiener Berufsrettung und die Feuerwehr schon hinter sich, doch sie wissen: Die nächsten Wochen werden - wie immer in der Sommerhitze - Dutzende Einsätze wegen Kohlenmonoxid-Vergiftungen bringen, auch mit möglichen Todesopfern. In den allermeisten Fällen sind es vermeidbare Tragödien.
„Fast immer ist eine verschmutzte Therme schuld“, seufzt man bei der Rauchfangkehrer-Innung. Dabei werden ohnehin Jahr für Jahr rund 4500 Thermen und Durchlauferhitzer von Wiener Rauchfangkehrern wegen erhöhter CO-Werte abgesperrt, bevor Schlimmeres passieren kann.

Teufelskreis aus Hitze und Klimageräten
Den Zusammenhang zwischen der Wartung der Heizgeräte und Unglücksfällen sieht man in der Statistik der Wiener Berufsrettung (Grafik rechts): Im Pandemie-Jahr 2020 verzichteten viele Menschen auch auf den Besuch von Installateuren - was sich sofort in einem Spitzenwert bei CO-Alarmierungen niederschlug.

Zitat Icon

Bevor man ein mobiles Klimagerät kauft, sollte man auf jeden Fall mit seinem Rauchfangkehrer telefonieren.

Wiener Rauchfangkehrer-Innung

Danach sank die Zahl der Einsätze wegen möglicher Kohlenmonoxid-Vergiftungen zwar wieder, steigt aber nun erneut an. Das liegt am Teufelskreis aus immer heißeren Sommern und unbedacht angeschafften mobilen Klimageräten, sind sich Rettung, Feuerwehr und Rauchfangkehrer einig. Noch immer wissen viel zu wenige Menschen: Mobile Klimageräte, aber auch Dunstabzugshauben, erzeugen Unterdruck in der Wohnung. Die Zugwirkung von Kaminen, die bei hohen Sommertemperaturen ohnehin sinkt, wird damit ausgeschaltet - Abgase werden in der Wohnung festgehalten.

CO-Melder kann Leben retten
Dass trotz immer heißerer Sommer und immer billigerer Klimageräte nur ein leichter Anstieg bei den CO-Einsätzen zu beobachten ist, macht Experten stutzig. Bei der Rauchfangkehrer-Innung will man nicht ausschließen, dass die hohen Strompreise zu sparsamerem Betrieb der Klimageräte führen und es deshalb nicht zu mehr Unglücksfällen kommt. Wer in einer Wohnung mit Therme oder Durchlauferhitzer auf ein mobiles Klimagerät nicht verzichten will, sollte laut den Wiener Rauchfangkehrern jedenfalls auch in einen CO-Melder investieren. Bedenke man die möglichen Konsequenzen einer CO-Vergiftung, sei das „die Investition von rund 50 Euro allemal wert“. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele