„Trooping the Colour“

Charles lädt Harry und Meghan nicht zur Parade ein

Royals
10.06.2023 13:57

Es ist eines der Highlights im royalen Kalender: die „Trooping the Colour“-Parade, die am kommenden Wochenende in London gefeiert wird. Doch zwei werden an diesem denkwürdigen Ereignis wohl nicht teilnehmen: Prinz Harry und seine Ehefrau Meghan. Das Herzogpaar von Sussex soll laut „Daily Mail“ nämlich keine Einladung von König Charles erhalten haben.

Am kommenden Wochenende herrscht in London erneut Ausnahmezustand: Rund einen Monat nach der Krönung von König Charles und Königin Camilla in der Westminster Abbey steht ein weiteres royales Mega-Event an: die „Trooping the Colour“-Parade, die in diesem Jahr erstmals zu Ehren des neuen Monarchen abgehalten wird.

Erstmals keine Einladung für Sussexes
Noch im letzten Jahr feierte man rund um die traditionelle Militärparade das 70-jährige Thronjubiläum von Queen Elizabeth. Auch Prinz Harry und Herzogin Meghan reisten auf Wunsch der Monarchin aus den USA an, wenngleich sie sich nicht gemeinsam mit der Royal Family am Balkon des Buckingham-Palastes zeigen durften. 

2018 und 2019 nahmen Harry und Meghan noch an der „Trooping the Colour“-Parade teil, 2022 waren sie ebenfalls eingeladen. (Bild: APA/AFP/Niklas HALLE‘N)
2018 und 2019 nahmen Harry und Meghan noch an der „Trooping the Colour“-Parade teil, 2022 waren sie ebenfalls eingeladen.

In diesem Jahr wird die Geburtstagsparade zu Ehren von König Charles hingegen ohne die Sussexes stattfinden. Aus einem einfachen Grund: Wie „Daily Mail“-Autor und Royal-Kenner Richard Eden herausgefunden haben will, hätten Prinz Harry und Herzogin Meghan von König Charles nämlich keine Einladung erhalten.

In jedem Fall ist dies eine Premiere: Denn es ist das allererste Mal, dass das royale Aussteigerpaar bei den Geburtstagsfeierlichkeiten des amtierenden Monarchen nicht willkommen ist. „Ich fürchte, das ist ein Spiegelbild für den Zustand des aktuellen Verhältnisses der beiden“, zitierte Eden eine royale Quelle. 

Keine Versöhnung in Sicht
Und tatsächlich hatten Prinz Harry und Herzogin Meghan in den vergangenen Monaten recht wenig getan, um das Verhältnis zur Royal Family zu verbessern. Im Gegenteil: In ihrer Netflix-Dokuserie „Harry & Meghan“ sowie in den Memoiren des Prinzen, die den Titel „Spare“ - eine Anspielung auf den „Reserve“-Platz Harrys in der Thronfolge - hatte das Paar zahlreiche Anschuldigungen gegen den König und die Königin, aber auch gegen Prinz William und Prinzessin Kate erhoben.

Das Verhältnis zwischen König Charles und Prinz Harry gilt als schwierig. (Bild: AFP)
Das Verhältnis zwischen König Charles und Prinz Harry gilt als schwierig.

Zur Krönung im Mai war das Herzogpaar aber dennoch offiziell eingeladen. Einem Mega-Hickhack im Vorfeld folgte schließlich zwar die Zusage Harrys, der jedoch ohne seine Ehefrau nach London kommen sollte. Denn Meghan blieb in Montecito - offiziell, um den vierten Geburtstag mit Söhnchen Archie zu feiern. Zu einer Annäherung kam es während des Krönungswochenendes wohl nicht, und das nicht zuletzt deshalb, weil Harry unmittelbar nach der Zeremonie in der Westminster Abbey einen Flieger in die USA bestiegen hatte.

Zuletzt war Prinz Harry in dieser Woche in Großbritannien zu Gast, um im Gerichtsprozess am Londoner Highcourt gegen den Zeitungsverlag MGN auszusagen. Und obwohl der Prinz Gerüchten zufolge zum letzten Mal in seinem alten Zuhause Frogmore Cottage genächtigt hatte, soll es auch dieses Mal nicht zu Wogen glättenden Gesprächen mit der Royal Family gekommen sein.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele