Radar falsch platziert

Unfälle & Verletzte: „Hier gibt man unbewusst Gas“

Kärnten
07.06.2023 15:18

Diese Vorgehensweise sorgt bei vielen für Kopfschütteln: Für mehr Verkehrssicherheit wurde in Feistritz/Drau ein Radarkasten aufgestellt, jedoch an der falschen Stelle!

Die gefährlich lang gezogene Linkskurve vor der Ortseinfahrt in Feistritz im Drautal ist nicht unbekannt. „Hier wird es vor allem für Fußgänger gefährlich. Es kommt immer wieder zu Unfällen – und es gab auch Verletzte!“, klagen Anrainer.

Die Bewohner fordern Sicherheitsmaßnahmen: „Nach langem Warten hat das Land den Asphalt erneuert, um die Griffigkeit zu erhöhen, auch eine 50er-Zone eingerichtet – doch das hilft alles nichts.“ Nun wurde sogar ein Radarkasten aufgestellt, doch offenbar an der falschen Stelle. „Der müsste im Bereich der Kurve sein. Jetzt steht er Hunderte Meter weiter weg“, schüttelt man den Kopf.

„Strecke verleitet zum Schnellfahren“
Ein weiterer Anrainer fügt hinzu: „Die langgezogene Strecke verleitet zum Schnellfahren. Ich erwischte mich oft selbst, dass ich hier aufs Gaspedal trete.“ Dass das Radargerät falsch platziert sei, dem stimmt Bürgermeister Manuel Müller zu: „Der Kasten müsste direkt bei der Kurve stehen. Es gibt bereits Gespräche mit Polizei und Behörde, dass wir ihn versetzen, doch ganz so einfach ist das nicht. Das Thema beschäftigt uns jetzt schon seit Jahren, wir drehen uns im Kreis. Das muss endlich ein Ende haben!“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele