Chip im Hirn

Wunder in Schweiz: Gelähmter geht wieder

Ausland
25.05.2023 21:11

Medizinisches Wunder in der Schweiz! Eine digitale Brücke zwischen Gehirn und Rückenmark gab einem gelähmten Patienten die Kontrolle über seine eigenen Beine zurück.

Es ist der nächste medizinische Meilenstein, den der Neurowissenschafter Grégoire Courtine aus der Schweiz gesetzt hat. Mit seinem Forschungsteam ist es ihm erneut gelungen, einem gelähmten Patienten einen Chip in das Hirn einzupflanzen, der die Lähmung austrickst.

Digitale Brücke im Kopf
Der vorher auf den Rollstuhl angewiesene Mann kann nun wieder selbstständig stehen und auch kurze Strecken zu Fuß zurücklegen. Dank der eingesetzten digitalen Brücke im Kopf werden die Gedanken von Elektroden erfasst. Diese wiederum werden in Impulse umgewandelt und in Echtzeit an ein weiteres Implantat im Rücken geschickt, wo sie bestimmte Muskeln aktivieren.

(Bild: AFP)

Das Team rund um Courtine ist mit der Forschungstätigkeit aber noch lange nicht fertig - es war nun der erste Schritt, aber die Methode muss noch umfassend getestet und verbessert werden. Das Potenzial sei jedenfalls riesig.

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele