Beziehungsstreit

Nach Notruf: Polizei musste Wohnung aufbrechen

Kärnten
25.05.2023 06:09

Ein Klagenfurter Paar geriet am Mittwochabend in einen derart heftigen Streit, dass die 48-jährige Frau den Polizeinotruf alarmieren musste. Doch als die Polizei am Einsatzort angekommen war, öffnete niemand mehr die Tür.

In der Klagenfurter Innenstadt eskalierte gegen 22.15 Uhr ein Beziehungsstreit zwischen einer 48-jährigen Frau und ihrem 57-jährigen Lebensgefährten komplett. „Laut derzeitigem Stand soll der Mann die Frau körperlich verletzt und mit dem Umbringen bedroht haben, sollte sie die Wohnung verlassen und Anzeige erstatten“, berichten die Beamten.

Polizei öffnete Wohnung mittels Ramme
Zum Einsatz war es erst gekommen, als die Klagenfurterin aus Angst den Polizeinotruf gewählt hatte. „Den einschreitenden Polizisten wurde allerdings die Tür nicht mehr geöffnet - auch telefonisch war die 57-Jährige nicht mehr erreichbar“, schildert ein Beamter. Der Polizei blieb nichts anderes übrig, als die Wohnung schließlich mithilfe einer Ramme zu öffnen. „Nach Ersterhebungen vor Ort konnte festgestellt werden, dass der Mann das Handy der Lebensgefährtin aus der Hand schlug und es so zerbrach“, wird berichtet.

Schwere Alkoholisierung
Die 48-Jährige schilderte den Beamten die Situation, woraufhin der Mann vorläufig festgenommen und ein Betretungs- und Annährungsverbot sowie ein Waffenverbot ausgesprochen wurde. „Der Mann konnte zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht vernommen werden, weil ein Alkotest eine schwere Alkoholisierung ergab“, so die Beamten weiter. Auch die Frau war stark alkoholisiert. Der 57-Jährige muss nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung, schwerer Nötigung und Sachbeschädigung rechnen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele