Verzerrt berichtet?

„Skandal“: Wiens ÖVP-Chef nach ORF-Sendung sauer

Politik
10.05.2023 16:15

Karl Mahrer und der ORF werden keine Freunde mehr - dieser betreibe aktiv Politik ...

„Das ist wirklich ein starkes Stück. Ein Skandal des Rundfunks. Das ist keine ,öffentlich-rechtliche‘ Berichterstattung, sondern aktiv betriebene Politik!“, zeigt sich Karl Mahrer im „Krone“-Gespräch empört.

Auslöser für seine Kritik ist die jüngste „Report“-Folge mit dem Wiener ÖVP-Chef auf (Un-)Sicherheitstour durch Favoriten. Was war passiert? Mahrer prangert an, dass ihn ein Kamerateam eine Stunde im Dauerinterview bzw. beim Gespräch mit besorgten Bürgern begleitete - davon ausgestrahlt wurden in der Sendung aber lediglich drei Minuten, wie der Ex-General eher verloren durch den Bezirk läuft, und ohne einzige kritische Stimme geschnitten.

(Bild: Screenshot/ORF)

Mahrer weiter: „Langfristig zieht sich die politische Berichterstattung des ORF, einseitig, verzerrt und meinungslastig, wie ein roter Faden durchs Programm.“ Für den türkisen Spitzenpolitiker sollte „ein Medium mit öffentlich-rechtlichem Auftrag beobachten, kontrollieren, bewerten, aber nicht selbst Politik machen“.

Sichtbar wurde dies auch im Zuge der Diskussion um die Haushaltsabgabe. „Hier wurde mit Nachrichtenformaten und Werbezeiten Druck aufgebaut.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele