Mi, 22. August 2018

Türkei unter Schock

20.09.2011 14:45

Ankara: Tote und Verletzte bei Bombenanschlag

Eine schwere Explosion hat am Dienstagvormittag die türkische Hauptstadt Ankara erschüttert. Nachdem zunächst von einem Unfall die Rede gewesen war, bestätigte die Regierung mittlerweile, dass es sich um einen Anschlag handelt. Drei Menschen kamen ums Leben, 15 weitere wurden zum Teil schwer verletzt.

"Es liegen Informationen vor, dass die Detonation durch eine Bombe verursacht wurde", sagte Vize-Regierungschef Bülent Arinc. Der Sprengsatz dürfte in einem Auto versteckt gewesen sein. Die Detonation ereignete sich gegen 11 Uhr Ortszeit (10 Uhr MESZ) vor einem Verwaltungsgebäude im Bezirk Cankaya. In der Nähe befinden sich noch weitere öffentliche Gebäude - etwa das Ministerpräsidentenamt und das Kassationsgericht.

Angst vor weiterer Explosion
Die Explosion war im gesamten Stadtgebiet zu hören. Auf Fernsehbildern waren eine schwarze Rauchsäule und mehrere brennende Autos zu sehen. In umliegenden Gebäuden gingen Fensterscheiben zu Bruch. Das Gebiet wurde weiträumig abgeriegelt, aus Sorge vor einer möglichen weiteren Explosion sperrte die Polizei mehrere Straßen ab.

Staatspräsident Abdullah Gül reagierte während seines Besuchs in Deutschland mit Bestürzung auf die Explosion in der türkischen Hauptstadt. Er sprach am Dienstag in Osnabrück von "Terror gegen die Zivilbevölkerung".

Steckt PKK hinter Anschlag?
Türkische Medien berichten, dass zwei Tatverdächtige, eine Frau und ein Mann, festgenommen worden seien. Die Hintergründe der Tat sind allerdings noch unklar. Rebellen der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) haben in der Vergangenheit häufig Anschläge in türkischen Großstädten verübt. Die PKK, die von den USA und der EU als Terrororganisation eingestuft wird, kämpft seit 1984 für eine Loslösung der kurdischen Gebiete von der Türkei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.