Fr, 17. August 2018

Am Tatort gesichtet

02.09.2011 09:18

Mexiko: Polizist an Anschlag auf Casino beteiligt

An dem schweren Brandanschlag auf ein Casino in der nordmexikanischen Stadt Monterrey mit 52 Toten war nach Behördenangaben vermutlich auch ein Polizist beteiligt. Wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte, wurde er anhand eines Überwachungsvideos identifiziert. Der Verdächtige wurde festgenommen.

Auf dem Überwachungsvideo ist der Staatsanwaltschaft zufolge zu sehen, wie der Mann mit einem an dem Angriff beteiligten grauen Lieferwagen vor dem Casino stoppt.

Auf Grundlage der Videoüberwachung, die von einer vor dem Casino installierten Kamera stammt, waren auch fünf mutmaßliche Mitglieder der Drogenbande Los Zetas identifiziert und später festgenommen worden (siehe Infobox). Sie sollen ihre Beteiligung an der Tat gestanden haben. Die Polizei teilte nach der Festnahme der fünf Männer mit, noch nach sieben weiteren Verdächtigen zu suchen.

52 Menschen bei Brandanschlag getötet
Die Angreifer hatten das Casino "Royale" vor einer Woche attackiert und in Brand gesetzt. Unter den 52 Toten waren 42 Frauen, darunter eine Schwangere. Die Polizei geht bisher davon aus, dass der Anschlag im Zusammenhang mit Schutzgelderpressung steht. Am Donnerstag legten Trauernde Kerzen, Kränze und Karten vor dem Casino nieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.