Opernball 2023

Eine glanzvolle Rückkehr im Dreivierteltakt

Adabei
17.02.2023 11:01

Was für ein rauschendes Fest! Nach zwei Jahren Corona-bedingter Zwangspause hat der Wiener Opernball eine glanzvolle Rückkehr im Dreivierteltakt gefeiert. Es war ein Abend mit viel Symbolkraft. In der Staatsoper traf sich die Polit-Spitze mit den Stars des Hauses, den Debütanten, Ball-Novizen und der Prominenz. Und eine Nation kann aufatmen! Wir zeigen die besten Bilder und Videos!

Spektakuläre Roben, wohin das Auge blickt, und mehr Stars denn je, hatte man am Donnerstagabend das Gefühl: Zirkus-Schönheit Lili Paul-Roncalli war zum ersten Mal beim Opernball. Sie trug ein tief dekolletiertes Kleid und ganz besonders großartig funkelnden Schmuck von Swarovski.

Richard Lugners Stargast Jane Fonda hatte sich für ein elegantes, champagner-weißes Leihkleid entschieden, das sie samt Schmuck nach dem Ball zurückgibt. Sehr umweltbewusst! Lugner schwärmte: „Sie ist schon ein toller Gast.“ Silvia Schneider zeigte sich in einem atemberaubenden Kleid mit 67.644 Strasssteinen. Überhaupt strahlten die Stars in Traumroben um die Wette.

Durch das dichte Gedränge kämpften sich zudem die Schauspieler Mariella Ahrens, Felix Kammerer und Verena Altenberger, Modedesignerin Lena Hoschek, die südafrikanische Opernsängerin Pretty Yende, Tenor Adrian Eröd, Bariton Andre Schuen, die schwedische Wagner-Ikone Nina Stemme, der Regisseur Stefan Ruzowitzky und die Schlagersängerin Melissa Naschenweng.

Mehr als 5100 Gäste
Weiters kamen die Unternehmer Nadja Swarovski, Christian W. Mucha, Dirigent Franz Welser-Möst und der Vorstand der Wiener Philharmoniker, Daniel Froschauer. Insgesamt 5150 Besucher drängten sich in der Oper. 

Das offizielle Österreich war wie gehabt stark vertreten: Bundespräsident Alexander Van der Bellen nahm ebenso in einer Loge Platz wie Bundeskanzler Karl Nehammer, der den belgischen Premierminister Alexander De Croo zu Gast hatte. Der Ball gehöre „zu Wien dazu, es gehört zu Österreich dazu“, schwärmte der Bundespräsident. Die Eröffnung sei jedes Mal fantastisch. Finanzminister Magnus Brunner begrüßte seinen deutschen Amtskollegen Christian Lindner. Ebenfalls in die Oper kamen die beiden Kanzleramtsministerinnen Karoline Edtstadler und Susanne Raab. Wiens Bürgermeister Michael Ludwig brachte Alexander Wrabetz als seinen persönlichen Gast. Auch Physik-Nobelpreisträger Anton Zeilinger besuchte den diesjährigen Opernball und nahm bei der Eröffnung in der Loge des Bundespräsidenten Platz.

Alle Infos zur Opernball-Nacht gibt es hier im Ticker zum Nachlesen:

Unter dem Slogan „Hand in Hand - Alles Walzer“ unterstützt der Opernball, angesichts der vielen Krisen in diesem Jahr, die vom ORF getragene Initiative „Österreich hilft Österreich“. Für die Gäste bedeutete dies einen „Solidaritätsaufschlag“ auf Tickets und Gastronomie. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele