Die besten Tipps

Dauerfrost in OÖ: Wir zittern, die Autos stottern

Oberösterreich
13.12.2022 18:00

Brrr! Die Pannenhelfer sind in Oberösterreich derzeit fast im Dauereinsatz, weil die eisige Kälte viele Batterien lahm legt. Wir haben die besten Tipps&Tricks, wie man trotzdem mit dem Wagen pünktlich in die Arbeit kommt.

Dauerfrost verwandelt seit Dienstagmorgen das gesamte Bundesland in eine Kältekammer. Die tiefsten Werte wurden im Mühl-, Inn- und im Traunviertel gemessen. Am kältesten war es mit minus 17,8 Grad in Freistadt. Bei diesen Temperaturen streikten auch viele Fahrzeuge. „Wir hatten bis 12 Uhr bereits über 500 Einsätze. Das ist das Vierfache des Durchschnitts. In 80…Prozent der Fälle gab es Batterie-Probleme“, weiß ÖAMTC-Techniker Dieter Lepschy.

Frostschutz ins Auto legen
Der Experte rät daher, die Batterie bereits im Vorhinein überprüfen zu lassen und auch Betriebsmittel – etwa Kühlflüssigkeit und Scheibenwaschmittel – gehören kontrolliert. „Am besten einen Behälter mit Scheibenfrostschutz ins Auto legen und auch eine Decke, wenn man wirklich einmal nicht weiterkommt, um sich warm zu halten“, so Lepschy, der auch mit Mythen rund um das Eiskratzen aufräumt: „Legt man eine Thermoplane auf die Scheibe und hebt die Scheibenwischer an, spart man sich das lästige Kratzen.

Kein heißes Wasser!
Auf keinen Fall mit heißem Wasser probieren. Da kann es auch bei einer völlig intakten Scheibe zu Spannungsrissen kommen.“ Das Einzige was wirklich hilft, ist immer noch der klassische Eiskratzer. Und was viele ignorieren: Das Warmlaufen am Stand ist verboten. Der Strafrahmen reiche bis zu 5000 Euro, üblich seien Strafen von 75 bis 150 Euro.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele