„Völlig frei erfunden“

Kurz dementiert auch höheres Gehalt für Freundin

Politik
19.10.2022 19:22

Der ehemalige ÖBAG-Chef und Generalsekretär im Finanzministerium, Thomas Schmid, hat Sebastian Kurz in mehreren Causen schwer belastet. So soll der Ex-Bundeskanzler unter anderem auch im Finanzministerium interveniert haben, um seiner Lebensgefährtin Susanne Thier ein höheres Gehalt zu verschaffen. Kurz bestreitet dies nun gegenüber der „Krone“ vehement. 

Kurz ließ gegenüber der „Krone“ am Mittwochabend ausrichten: „Ich habe es selbst noch einmal geprüft, es hat nie eine Gehaltserhöhung für meine Freundin gegeben. Auch dieser Vorwurf ist frei erfunden.“

Aussage gegen Aussage
Schmid wiederum erklärte laut WKStA-Protokoll, dass sich Kurz dafür verwendet habe, „dass es eine Gehaltserhöhung für Frau Thier gibt“ - mutmaßlich geschehen im Jahr 2016, als Kurz Außenminister war und Thier im Finanzministerium arbeitete.

Zudem räumte Schmid ein, sich ebenfalls dafür eingesetzt zu haben, dass das Gehalt Thiers „angepasst wird“, begründet wurde das mit „erhöhtem Arbeitsaufwand“ und dem „Betreuen von Abendveranstaltungen“. Laut Aussage Schmids sei er dann auch aktiv geworden und „meiner Erinnerung nach wurde das auch so umgesetzt“. Zwischen Schmid und der Lebensgefährtin des Ex-Kanzlers selbst habe es zu diesem Thema Gespräche gegeben, führte der Ex-ÖBAG-Chef weiter aus.

Kurz bestreitet bisher sämtliche Vorwürfe von Schmid. Damit steht Aussage gegen Aussage. Am Dienstag war bekannt geworden, dass Schmid an die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) herangetreten ist, um möglicherweise einen Kronzeugenstatus zu erhalten.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele