Kampf um Fördergelder

Leichtbau-Firmen wollen gewichtiges Wort mitreden

Oberösterreich
03.10.2022 16:00

Was ist Leichtbau? Warum ist der wichtig? Um im Kampf um Fördergelder weniger durch den Rost zu fallen, gründeten heimische Leichtbau-Spezialisten nun eine eigene Plattform. In der steckt ein hoher Oberösterreich-Anteil.

Vom Schwertberger Maschinenbauer Engel über Metallteilehersteller Mark aus Spital am Pyhrn bis zur Fachhochschule Oberösterreich, von Flugzeugzulieferer FACC über Carbonteile-Spezialist Peak Technology bis zu Schweißtechnik-Experte Fronius - unter den 21 Mitgliedern der Leichtbauplattform A2LT ist der Oberösterreich-Anteil groß.

Forschungseinrichtungen und Unternehmen bündeln in dieser Initiative ihre Kräfte. Das Ziel: mit einer Stimme sprechen und sich Gehör verschaffen! „Leichtbau ist die Schlüsseltechnologie für Energie- und Ressourceneffizienz, wird aber als eigene Disziplin kaum wahrgenommen“, sagt Stefan Seidl, Technik-Vorstand von Pankl Racing Systems in der Steiermark und zugleich Sprecher der Leichtbauplattform.

Mehr als 77.000 Arbeitsplätze in Österreich
Im Schatten von Stahl-, Metall- und auch der Kunststoffindustrie führt Leichtbau tatsächlich eher ein Mauerblümchen-Dasein. Das macht sich dann auch beim Verteilen von Fördergeldern bemerkbar. „Dabei sichert der Bereich mehr als 77.000 Arbeitsplätze in Österreich“, betont FACC-Vorstandschef Robert Machtlinger.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele