Keine Termine geplant

Charles trauert nun in Schottland um die Queen

Royals
20.09.2022 15:41

Einen Tag nach dem Staatsbegräbnis für Queen Elizabeth II. ist König Charles III. nach Schottland gereist. Der Monarch flog am Dienstagmittag von einem Militärflughafen in London aus nach Aberdeen, wie der Sender Sky News berichtete. Wie seine am 8. September gestorbene Mutter ist auch der 73-Jährige dafür bekannt, gerne Zeit in dem nördlichsten britischen Landesteil zu verbringen.

Nach dem Tod seiner Großmutter, „Queen Mum“, erbte er 2002 das Cottage Birkhall auf dem königlichen Anwesen Balmoral Estate in den schottischen Highlands, wo er seitdem viele Urlaube verbrachte. Es wird vermutet, dass sich Charles nun dorthin zurückziehen wird, um in Ruhe und abseits der Öffentlichkeit um seine Mutter zu trauern.

Wird Balmoral zum Museum?
Was künftig mit Schloss Balmoral passieren wird, wo die Queen am 8. September starb, ist bislang offen. Unter anderem der „Mirror“ berichtete unter Berufung auf Insider-Quellen, Charles plane, das Schloss in ein Museum verwandeln zu lassen.

Schloss Balmoral in Schottland, die Sommerresidenz der Queen (Bild: AFP)
Schloss Balmoral in Schottland, die Sommerresidenz der Queen

Während der Rest des Vereinigten Königreichs nach einer zehntägigen Staatstrauer für die Königin wieder zur Normalität zurückkehrt, hängt die Royal Family eine weitere Trauerwoche dran. Anders als in der vergangenen Woche, in der Charles und seine Familie etliche öffentliche Auftritte hatten, sollen die kommenden Tage für privateres Trauern und ruhigere Momente genutzt werden. Öffentliche Termine sind nicht geplant.

Letzter Gruß zeigt Queen in Balmoral
Kurz nach der privaten Beisetzung von Queen Elizabeth am Montagabend veröffentlichte die Royal Family einen allerletzten Gruß. Auf Twitter ging ein Foto der Queen online, das sie beim Spaziergang am Gelände von Schloss Balmoral, zu dem die Königin ein Leben lang ein besonderes Verhältnis hatte, zeigt. Wie die „Daily Mail“ berichtete, sei das Foto 1971 entstanden. Im Kommentar zu dem Bild hieß es: „Mögen Engelsschwärme dich zur Ruhe singen. In liebevoller Erinnerung an Ihre Majestät die Königin.“

Thronfolger Charles war mit dem Tod seiner Mutter am 8. September automatisch König geworden. Der 73-Jährige wurde bereits offiziell zum Monarchen ausgerufen. Die Krönungszeremonie steht aber noch aus. Elizabeth II. war seit dem Tod ihres Vaters König George VI. am 6. Februar 1952 die Königin, sie wurde aber erst 16 Monate später, am 2. Juni 1953 gekrönt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele