Mo, 20. August 2018

Erster ATP-Titel

06.08.2011 15:52

Niederländer Robin Haase gewinnt das Turnier in Kitzbühel

Robin Haase hat am Samstag das Finale des mit 450.000 Euro dotierten Turniers in Kitzbühel gewonnen. Der 24 Jahre alte Niederländer besiegte vor 4.000 Zuschauern den Spanier Albert Montanes 6:4, 4:6 und 6:1 und holte sich damit seinen ersten Titel auf der ATP-Tour. Die Nummer 53 der Weltrangliste kassierte für den Sieg nicht nur 250 Punkte sondern auch einen Scheck über 72.600 Euro.

Der erste Satz dauerte 52 Minuten, ehe ihn Haase mit 6:4 gewann. Im zweiten Satz riss dann das Aufschlagsspiel des 1,90 Meter großen Niederländers und nach mehreren Breaks gewann Montanes 6:4. Im Entscheidungssatz lag Haase angefeuert von vielen in Tirol urlaubenden Niederländern nach zwei Breaks bereits 5:0 vorne, ehe er mit dem eigenen Aufschlag nach zwei Stunden den zweiten Matchball verwandelte.

"Im ersten Satz habe ich nicht gut gespielt, hätte auch schon 0:5 hinten liegen können, im zweiten Satz hatte ich etwas Pech, aber dann habe ich dann wirklich gutes Tennis gespielt", analysierte Haase die Partie. "Ich wusste immer, dass ich bei solchen Turnieren gegen alle gewinnen kann, jetzt habe ich es endlich auch gezeigt." Nervös sei er jedenfalls weder vor dem Spiel noch beim Matchball gewesen.

Erster Kitzbühel-Sieg eines Niederländers
Auf dem Weg ins Finale hatte sich Haase gegen Potito Starace (ITA), Feliciano Lopez (ESP), Andreas Seppi (ITA) und den brasilianischen Qualifikanten Joao Souza durchgesetzt. Für Haase war es der größte Erfolg in seiner Karriere. Sein bisheriger Höhepunkt war das Erreichen des Semifinales in Amersfoort (NED) 2007. Auf der Challenger-Tour gewann er bisher alle acht Finali, in denen er stand. Gleichzeitig war es der erste Sieg eines Niederländers in der 67-jährigen Kitzbüheler Turniergeschichte.

Bracciali/Santiago siegen im Doppel
Im Doppel gab es ein Marathonmatch. Daniele Bracciali und Santiago Gonzalez (ITA/MEX), als Nummer vier gesetzt, schlugen die brasilianische Paarung Franco Ferreiro/Andre Sa 7:6(1), 4:6, 11:9.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Serie A
Fehlstart für Inter gegen Sassuolo
Fußball International
Wickens im Spital
Horror-Crash überschattet IndyCar-Serie
Motorsport
Deutscher Cup
Trimmel mit Eigentor, Gladbacher Rekordsieg
Fußball International
Zoff wegen Doku
Fehlende Klasse? Guardiola antwortet Mourinho!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Nürnberg holt japanischen Teamspieler Kubo
Fußball International
Premier League
Manchester United blamiert sich bei Underdog
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.