Politik muss sparen

Weniger Politiker für Landeshauptstadt Klagenfurt?

Kärnten
03.08.2022 10:53

Sparen müssen derzeit nicht nur Bürgerinnen und Bürger, sondern auch die Politik selbst: Eine Kürzung der Stadt- und Gemeinderäte in Klagenfurt soll Millionen bringen!

Bürgermeister Christian Scheider (TK) möchte bei der Politik sparen: In der nächsten Legislaturperiode soll es in Klagenfurt nur noch fünf Stadträte geben, derzeit sind es sieben. Der Gemeinderat soll zudem von 45 auf 36 Mandatare abgespeckt werden. Dadurch könnten insgesamt rund fünf Millionen Euro eingespart werden.

„So viele Mandatare fallen im Gemeinderat im ganzen Jahr nicht auf. Diese Kürzung würden auch Bürger nicht wirklich bemerken“, ergänzt Scheider. „Es braucht dafür einen Beschluss des Stadtsenats, dann wird die Änderung vom Land beschlossen.“ In der Klagenfurter Stadtregierung waren einst sogar neun Stadträte tätig.

So viel verdienen Stadtpolitiker
Die SP hat derzeit drei Stadtsenatssitze, das Team Kärnten zwei, die VP und FP jeweils einen. Der Bürgermeister bezieht übrigens ein Bruttogehalt von monatlich 11.724 Euro, seine Stellvertreter beziehen 9.960 Euro, und ein Stadtrat erhält 8.735 Euro. Ein Gemeinderat kostet jährlich 11.000 Euro. Ausschuss-Obmänner kassieren mehr. „Der Landtag besteht auch nur aus 36 Abgeordneten, das wäre ein guter Weg.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele