09.07.2022 09:55 |

Eine Tote, 6 Verletzte

Wohnhaus in Nordrhein-Westfalen eingestürzt

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam eine Frau ums Leben, als ein Mehrfamilienhaus im deutschen Hemer einstürzte. Sechs weitere Menschen wurden verletzt. Die Polizei und Feuerwehr gehen von einer Gasexplosion aus.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Am Samstagvormittag konnte eine Frau nur mehr tot aus den Überresten des zerstörten Hauses in Hemer (Nordrhein-Westfalen) geborgen werden. Zuvor wurden gegen 3 Uhr ein Mann und eine Frau schwer verletzt aus dem Wohnhaus gebracht. Sie schweben beide in Lebensgefahr und werden nach der Erstversorgung in einer Klinik behandelt, teilte Feuerwehrsprecher Andreas Schulte mit. Zwei weitere Verletzte waren bereits am Freitagabend geborgen worden. Ein Mann habe weit oben auf dem Trümmerberg gelegen und ebenfalls ins Krankenhaus gebracht werden müssen, sagte Schulte. Drei Personen wurden hingegen leicht verletzt.

Rettung kopfüber
Die Feuerwehr versuchte, schnell und behutsam zu den Verschütteten zu gelangen. „Wir haben uns ganz behutsam vorgearbeitet, sodass wir sie ansprechen und berühren konnten, teilweise kopfüber. Das war mühsame Arbeit“, sagte Schulte. Am Samstagmorgen dauerten die Rettungsarbeiten noch an. Insgesamt wohnten acht Menschen in dem Sechs-Parteien-Haus. Wie viele zum Zeitpunkt des Einsturzes in dem Wohnhaus waren, ist noch unklar. Die Polizei geht davon aus, dass jemand nicht zu Hause gewesen sein könnte.

„Zerstörung in dem Ausmaß noch nicht gesehen“
Luftaufnahmen zeigen ein Trümmerfeld, das Gebäude ist komplett zerstört. „Es steht kein Stein mehr auf dem anderen. Ich habe schon einige Gebäude nach einer Gasexplosion erlebt, aber eine komplette Zerstörung in einem solchen Ausmaß habe ich selbst noch nicht vorgefunden“, beschrieb der Feuerwehrsprecher. Sowohl die Feuerwehr als auch die Polizei gehen derzeit von einer Gasexplosion aus, die genaue Ursache ist aber noch nicht geklärt. Ein Statiker wurde damit beauftragt, zu untersuchen, ob und wie viel die Nachbarhäuser abbekommen hatten. Falls eine Evakuierung nötig ist, steht ein Bus bereit. Die Einsatzkräfte sperrten den Bereich um das Wohnhaus weiträumig ab.

Hemer ist eine Stadt mit 34.000 Einwohnern und Einwohnerinnen im Sauerland und Nachbarstadt von Iserloh.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).