Österreich-Vorreiter

In Linz dürfen Radfahrer bald bei Rot abbiegen

Die Bundesnovelle ist noch nicht einmal rechtskräftig, doch der Linzer VP-Stadtvize Martin Hajart will die taufrische Neuerung der österreichischen Straßenverkehrsordnung als Erster umsetzen und hat deshalb vorab gleich einmal das dafür nötige Taferl bestellt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Zum einen kann sich dadurch der Verkehr flüssiger gestalten, und zum anderen wird das Radfahren in der Stadt durch diese neuen Freiheiten noch attraktiver“, klärt VP-Stadtvize und Mobilitätsreferent Martin Hajart über den Nutzen der österreichweit ersten Kreuzung auf, an der Radfahrer bei Rot rechts abbiegen können.

Premiere an der Kreuzung Landstraße/Bürgerstraße
„Es gibt bereits einen entsprechenden Verordnungsplan für die Kreuzung Landstraße/Bürgerstraße“, so Hajart. Linz wird Vorreiter sein, weil man für die Umsetzung der taufrischen Neuerung der österreichischen Straßenverkehrsordnung, die jüngst im Nationalrat beschlossen wurde, bestens vorbereitet ist. Man hatte vorab das erforderliche Verkehrsschild bestellt, das in Kürze angeliefert werden soll. Sobald die Bundesnovelle rechtskräftig ist, wird das Taferl dann montiert.

Zitat Icon

In einem ersten Schritt wird es rund ein Dutzend Kreuzungen geben, an dem das Rechtsabbiegen bei Rot für Radfahrer erlaubt sein wird.

Martin Hajart, Linzer VP-Stadtvize

Umsetzung auf rund ein Dutzend Kreuzungen geplant
Bei der einen Kreuzung soll es dann nicht bleiben. Hajart: „In einem ersten Schritt wird es rund ein Dutzend Kreuzungen geben, an dem das Rechtsabbiegen bei Rot für Radfahrer erlaubt sein wird. Seitens der Abteilung Mobilitätsplanung wird gerade eine entsprechende Prioritätenliste erarbeitet, die noch im Einvernehmen mit der Polizei überprüft wird.“ Diese Kreuzungen stehen dann unter genauer Beobachtung, um Rückschlüsse auf weitere Schritte zu ermöglichen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 11. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)