Großer Stein brach aus

Kletterer und Wanderer per Helikopter gerettet

Das Wetter lädt ein, in die Natur zu gehen. Auf den Klettersteig oder zum Wandern. Am Sonntag mussten Rettungshelikopter in Oberösterreich gleich mehrmals ausrücken, um am Berg Hilfe zu leisten.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der dramatischste Unfall passierte am Mahdlgupf-Klettersteig in Steinbach am Attersee: Ein 39-Jähriger aus Wals-Siezenheim (Salzburg) und eine 36-Jährige aus Hallein stiegen gegen 10 Uhr in den Klettersteig ein. Nach etwa einem Drittel der Strecke hörte der 39-Jährige von oben einen Stein fallen. Als er ihn auf sich zukommen sah, drehte er sich noch weg. Doch der etwa kopfgroße Stein traf ihn mit voller Wucht an der linken Hüfte.

Der Alpinist schaffte es noch über eine der Schlüsselstellen hinaufzuklettern, allerdings wurden dann in einem leichteren Bereich etwa bei der Mitte der Wand die Schmerzen unerträglich und er verständigte via Notruf die Einsatzkräfte. Der 39-Jährige und seine Freundin wurden vom Notarzthubschrauber mit dem Tau gerettet.

Brüder in Not
Unspektakulärer war der Grund für einen Unfall am Schafberg, aber die Rettung nicht weniger aufwändig: Zwei Brüder aus Bayern, 58 Jahre und 61 Jahre alt, fuhren mit der Schafbergbahn nach oben und wollten nach einiger Zeit am Berg gegen 12 Uhr über den Purtschellersteig Richtung St. Wolfgang am Wolfgangsee absteigen. Am rutschigen Untergrund stürzte der Jüngere, überknöchelte und verletzte sich schwer. Der Notarzthubschrauber brachte ihn in ein Salzburger Krankenhaus.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 17. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)