Boot gesunken

Drei Tote bei Überfahrt über Mittelmeer

Ausland
01.07.2022 09:14

Vor der tunesischen Insel Djerba sind mindestens drei Flüchtlinge ums Leben gekommen, als ihr Boot sank. Drei weitere Menschen werden noch vermisst. Die tunesischen Bootsflüchtlinge wollten über das Mittelmeer nach Italien gelangen, wie Medien berichteten.

Die weiteren elf Insassen und Insassinnen hätten gerettet werden können. Das Schiff „Ocean Viking“ der Hilfsorganisation SOS Méditerrannée hat innerhalb weniger Tage mehr als 200 Flüchtlinge im Mittelmeer in Sicherheit gebracht. In der vergangenen Woche waren es 206 Menschen, darunter 47 Frauen und 79 unbegleitete Minderjährige. Im Mai musste die „Ocean Viking“ einmal ein paar Tage warten, bis sie mit Flüchtlingen an Bord in Sizilien anlegen durfte.

Flüchtlingszahlen steigen
Laut dem italienischen Innenministerium steigt die Zahl der Bootsflüchtlinge. Während es im entsprechenden Vorjahreszeitraum noch 19.794 waren, sind es in diesem Jahr bereits 26.652. Die italienische Regierung forderte erst kürzlich wieder ein effizientes EU-System, um die Menschen umzuverteilen. Die Europäische Union müsse sich aktiv an Partnerschaften mit Drittländern beteiligen und Ländern in Schwierigkeiten helfen, um den anhaltenden Zustrom zu stoppen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele