Prozess in Wien

Falscher Polizist, fette Beute und mehrere Opfer

Angeklagter in Wien ist hochrangiger „Mitarbeiter“ einer international agierenden Bande, die vor allem ältere Damen mit dem immer gleichen Trick ausnimmt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Kein kleines Licht soll der Angeklagte in der internationalen Bande sein, die Schlagzeilen als „falsche Polizisten“ machten - und noch immer machen! Ihre Vorgangsweise: Ältere Damen werden angerufen, vor Einbrechern gewarnt, und ein „Kollege“ käme vorbei, um Geld, Gold und Schmuck zu „retten“.

Ein solcher „Kollege“ soll Miodrag J. (42) sein. Insgesamt sind fünf Opfer zu beklagen. Einer Frau (75) soll er fünf Kilo Gold im Wert von 250.000 Euro abgeschwatzt haben. Eine 76-Jährige wurde mit Pfefferspray attackiert, weil sie doch plötzlich Zweifel bekam. Mit ihrer Schmuckkassette - Wert des Inhalts rund 67.000 Euro - wurde die Dame niedergeschlagen.

DNA am Tatort
Doch zu diesem Zeitpunkt will der Angeklagte in Serbien im Spital gewesen sein. Herzprobleme. Nur - da gibt es sein Auto auf einer Überwachungskamera, da gibt es seine Kappe mit seiner DNA am Tatort. „Verborgt“, war einer der wenigen Sätze, die er (Anwalt Dominik Wild/Kanzlei KollmannWolm) sagt. Dass er in flagranti erwischt und verhaftet worden ist? Keine Reaktion.

Die Ärztin als Zeugin zu vernehmen, gestaltete sich auch per Videokonferenz unmöglich: Sie will nämlich anscheinend nicht und muss laut serbischem Recht auch nicht. Rechtshilfe in Theorie und Praxis ist meilenweit voneinander entfernt. Ob das dem Angeklagten nutzt, ist fraglich. Denn er sitzt seit mehr als zwei Jahren in U-Haft - und bleibt dort bis Juli. Dann wird ein neuer Verhandlungsversuch gestartet.

Gabriela Gödel
Gabriela Gödel
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 26. Mai 2022
Wetter Symbol
Wien Wetter