04.05.2022 11:55 |

krone.at-Kolumne

Die Welt wird ab jetzt eine andere sein

Wer hätte gedacht, dass gleich nach den unsäglichen Jahren der Corona-Pandemie schon gleich die nächste Krise vor der Türe steht? Wohl keiner. Diese zwei Jahre haben viel kaputt gemacht. Die Welt wird ab jetzt eine andere sein.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Können Sie sich noch an eine Zeit erinnern, in der es politisch ruhig zuging? Als am Stammtisch noch darüber diskutiert wurde, ob es ein Kopftuchverbot für Lehrerinnen geben soll oder die Bürokratie abgeschafft gehört? Als es noch unser größtes Problem war, dass Sebastian Kurz noch zu jung fürs Kanzleramt sein könnte? Das waren noch Themen! Das waren noch Zeiten!

Was hatten wir nicht damals für irrelevante Probleme!
Heute drehen sich die Schlagzeilen, aber auch die persönlichen Gespräche, vor allem darum, welche ukrainische Stadt letzte Nacht dem Erdboden gleich gemacht wurde, ob Putin den roten Atomknopf drücken wird oder darum, wie wir uns das Leben noch leisten können. Mit Wehmut kann man angesichts dieser harten Nachrichtenkost auf die Zeit vor fünf Jahren zurückblicken. Was hatten wir nicht damals für irrelevante Probleme!

Kommt ein dritter Weltkrieg?
Heute findet man, überall, wohin man blickt, Bilder von Mord, Tod, Leid und Angst. Dass das gleich vor unserer europäischen Haustüre passiert, lässt noch mehr erschaudern, dass unsere Nachbarn angegriffen werden, lässt uns unsere eigene, für selbstverständlich geglaubte Sicherheit überdenken. Das „Nie wieder“ von vor 77 Jahren hat nicht lange gehalten - ein dritter Weltkrieg war noch nie realistischer als heute.

Es steht eine Zeitenwende bevor
Die rauen Zeiten sind nämlich ein besonders guter Nährboden für Zwietracht, Neid und Engstirnigkeit. Kein Wunder, denn auch nach zwei Jahren Pandemie gibt es kaum mehr etwas, das uns hoffnungsvoll in die Zukunft sehen lässt. Die Balkon-Konzerte? Verstummt. Die Nachbarschaftshilfe? Man hamstert lieber für sich selbst. Der politische Schulterschluss? Nicht einmal bei einem Krieg mehr möglich. Es steht uns eine Zeitenwende bevor.

Unsere Gesellschaft wird keine bessere sein
Wohin die Reise mit uns allen geht, kann heute keiner sagen. Ob wir uns jemals wieder ohne Corona-Angst in den Arm nehmen werden oder unbeschwert im Supermarkt einkaufen gehen können, ohne auf das Preisschild zu sehen, ist ungewiss. In jedem Fall wird auch unsere Gesellschaft nach diesen Horror-Jahren eine andere sein. Und leider - so viel ist gewiss - kein bessere.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 19. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)