Vier Überfälle

Junger Oberösterreicher bei Wiener Räuberbande

Vier Überfälle auf Wiener Tankstellen gelten als geklärt, verdächtigt werden Mitglieder einer Gruppe Jugendlicher aus Wien, Nieder- und Oberösterreich. Die beiden Mädchen und vier Burschen im Alter von 14 bis 22 Jahren waren bereits am Ostermontag in Niederösterreich vorläufig festgenommen worden. Damals ging es noch um Schüsse aus einer Schreckschusspistole, einen Auto- und Treibstoffdiebstahl und einen Verkehrsunfall.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Aus dem am Osterwochenende in St. Pölten gestohlenen Auto soll am Ostermontag frühmorgens in der Nähe eines Krankenhauses in Wiener Neustadt mit einer Schreckschusspistole ein Schuss abgegeben worden sein. Wenig später, gegen 7.15 Uhr, soll dieselbe Gruppe im Stadtgebiet einen Treibstoffdiebstahl begangen haben. Etwa 20 Minuten später war der Wagen, ein grauer VW Sharan, in Muthmannsdorf in einen Verkehrsunfall verwickelt. „Die sechs Jugendlichen, die in dem Fahrzeug gewesen sein sollen, flüchteten“, berichtete Polizeisprecherin Barbara Gass am Sonntag. Den schwer beschädigten Pkw ließen sie stehen und liefen davon.

Polizisten hielten die Verdächtigen bald darauf zwischen Muthmannsdorf und Winzendorf an. Es handelte sich um zwei Mädchen im Alter von 14 und 15 Jahren und vier junge Männer, 14, 16, 19 und 22 Jahre alt. Sie stammen großteils aus Wien und Niederösterreich, einer der Verdächtigen ist in Oberösterreich gemeldet.

Auto und Taferl von Räubern zuvor gestohlen
Sowohl Kennzeichen als auch Auto stellten sich bald als gestohlen gemeldet heraus. Die Polizisten fanden zudem bei den Verdächtigen zwei Gaspistolen, einen Gasrevolver und Sturmhauben.

Das Landeskriminalamt Niederösterreich und der KKD Sollenau leiteten zunächst die Ermittlungen, die dann ergaben, „dass die Jugendlichen vier Raubüberfälle in Tankstellen in Wien begangen haben sollen“, sagte Gass. „Der 14-Jährige und der 16-Jährige zeigten sich zu den Vorwürfen geständig.“ Ob die anderen Verdächtigen an der Raubserie beteiligt waren und welchen Beitrag sie eventuell dazu geleistet haben, ist noch nicht ganz geklärt.

Die männlichen Tatverdächtigen wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien in eine Justizanstalt gebracht. Die Mädchen wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Der letzte der vier Tankstellenüberfälle - alle wurden im April verübt, drei in Favoriten, einer in Meidling - wurde übrigens kurz vor dem Notruf am Ostermontag aus Wiener Neustadt begangen: Gegen 5.20 Uhr ging die Meldung über den Raub in Wien ein, gegen 6.40 Uhr meldeten Zeugen, dass in der niederösterreichischen Statuarstadt geschossen worden sei.

Von
Krone Oberösterreich
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 23. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)