Zonierung fast fix

1500 Hektar in NÖ für Fotovoltaik-Ausbau im Visier

Niederösterreich
07.04.2022 06:05
Der blau-gelbe Energiefahrplan sieht bis zum Jahr 2030 eine Verzehnfachung der Fotovoltaik-Leistung vor. Landesvize Stephan Pernkopf gab diesbezüglich die Losung „Dächer zuerst“ aus, doch jetzt kommen auch Freiflächen ins Spiel. 1500 Hektar Land – vorrangig an Deponien oder Schnellstraßen – werden ins Auge gefasst.

Versprochen ist versprochen! So kann man die brandneuen Pläne von Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf bei Fotovoltaikanlagen auf der grünen Wiese umschreiben. Während nämlich in der Vergangenheit bereits über rund 15.000 Hektar an frevelhaftem Bodenverbrauch schwadroniert worden war, stehen nun lediglich 1500 Hektar auf dem Papier.

NÖ-Landesvize Stephan Pernkopf (Bild: NLK)
NÖ-Landesvize Stephan Pernkopf
Zitat Icon

Die Zonierung wird rund 150 Standorte mit bis zu 1500 Hektar Freiflächen-Anlagen ermöglichen. Zudem bleiben kleinere Anlagen in den Gemeinden möglich. Landwirtschaftliche Nutzung auf den Flächen hat aber Vorrang.

Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf (ÖVP)

In den beiden Zonierungspaketen A und B sind jetzt die nachhaltige Verwendung von Altlast- und Deponieflächen, Flächen an hochrangigen Straßen sowie Bahnlinien, Gebiete bei Hochspannungsleitungen, Kläranlagen, Biomasseheizwerken sowie Areale für die Windkraft beinhaltet.

Für Branchenkenner ein wichtiger Schritt: „Das Konzept macht auf jeden Fall Sinn, da ja meist entweder Wind weht, oder die Sonne scheint“, so ein Experte.

„Öko-Bonus“ lässt künftig auch mehr Freifläche zu
Die neuen Anlagen sollen jedenfalls auf Größen von fünf Hektar begrenzt werden, eine Ausnahme bildet nur die Vorlage eines hochwertigen Ökologiekonzeptes. Mit Begrünungsanteilen, Erhalt der Bodenqualität und minimaler Versiegelung kann die Fläche verdoppelt werden. Strenge Kontrollen bleiben aber das Gebot der Stunde!

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele