Schweden eliminiert

Ronaldo und Portugal träumen schon vom WM-Titel

Kurz nach dem Lösen des WM-Tickets auf den letzten Drücker schien Cristiano Ronaldo damit zu hadern, keinen Treffer beigesteuert zu haben. Portugals Superstar klatschte nach dem 2:0-Sieg im Play-off-Finale gegen Nordmazedonien seine Mitspieler ab, dann bewegte er sich alleine über den Rasen in Porto. Vielleicht sinnierte Ronaldo auch schon über das Winter-Turnier in Katar, wo er die finale Chance bekommt auf den letzten großen Titel, der ihm noch fehlt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Neben Ronaldo wird Robert Lewandowski als weiterer Stürmerstar bei der WM in Katar vertreten sein. Auch dank des Elfmeter-Treffers des FC-Bayern-Angreifers setzten sich die Polen in ihrem Play-off-Finale mit 2:0 gegen Schweden durch. „Es war einer der, wenn nicht der schwierigste Elfmeter in meinem Leben“, erklärte Lewandowski nach der souveränen Ausführung erleichtert. „Die Last in diesen Sekunden, bevor ich zum Ball ging ...“

Auch weil Lewandowski die Nerven behielt, muss mit Zlatan Ibrahimovic eine weitere schillernde Figur des Weltfußballs zuschauen. Der Altstar (40) konnte die Niederlage als Einwechselspieler im Finish nicht mehr verhindern. Und meinte im Anschluss gar nicht Zlatan-like: „Das Wichtigste ist, was mit Schweden passiert, nicht was mit mir persönlich passiert. Ich bin ein Puzzleteil von vielen Puzzleteilen.“ Coach Janne Andersson betonte: „Ich wäre dumm, wenn ich ihn nicht irgendwie einbinden würde.“

„Sind dort wo wir hingehören“
Ronaldo und die Portugiesen peilen unterdessen bereits Großes an. „Wir sind bei der WM in Katar, wir sind da, wo wir hingehören“, postete der nimmermüde Ronaldo nach dem Erreichen seiner fünften WM-Endrunde auf Instagram. „Portugal ist immer einer der Titel-Kandidaten. Wir haben eine Mannschaft mit großer Qualität“, sagte Langzeit-Teamchef Fernando Santos. „Wir haben bereits die Europameisterschaft gewonnen und die Nations League. Und jetzt haben wir einen weiteren Traum“, so der seit 2014 amtierende Trainer.

Beim lockeren 2:0 gegen Nordmazedonien erzielte Manchester-United-Star Bruno Fernandes beide Treffer (32./65.). Während der Matchwinner erst 27 Jahre alt ist, zählt Ronaldo wenige Wochen nach der Winter-WM 38 Lenze. Das Turnier in Katar ist seine letzte Chance auf den WM-Titel. „Nur ich werde über meine Zukunft entscheiden, niemand sonst“, hatte er einen Tag vor der Partie noch seine Nationalmannschafts-Zukunft umrissen. Doch dass Ronaldo 2026 in Kanada, Mexiko und den USA noch dabei ist, gilt gerade beim Offensivpotenzial im Land des Europameisters 2016 als ausgeschlossen.

Diese Tems sind qualifiziert
In Asien stehen neben Katar als Gastgeber Südkorea, Japan, Saudi-Arabien und Iran als Teilnehmer fest. Der Iran allerdings befürchtet den Ausschluss für die WM in Katar, nachdem Frauen der Zutritt zum WM-Qualifikationsspiel gegen den Libanon verweigert worden ist.

Wenngleich die Chancen gering sind, dürfen auch die Vereinigten Arabischen Emirate auf die zweite WM-Teilnahme nach 1990 noch hoffen. Das Team aus dem Wüstenstaat bestreitet am 7. Juni ein Play-off-Spiel zwischen Gruppendritten gegen Australien. Der Gewinner muss sich dann noch gegen Peru, den Fünften aus Südamerika durchsetzen, um ein Ticket für Katar zu ergattern. 27 von 32 Teilnehmern stehen mittlerweile fest.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 30. Juni 2022
Wetter Symbol